Rosenkohl

Rosenkohl waschen und zubereiten: So geht’s richtig

Artikel zitieren

Frisch geernteter Rosenkohl schmeckt am besten, doch vor der Zubereitung ist eine gründliche Reinigung notwendig. Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Rosenkohl richtig waschen und auf die Verarbeitung vorbereiten.

rosenkohl-waschen
Auch Rosenkohl will vor dem Verzehr gewaschen werden

Rosenkohl waschen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Das Waschen von Rosenkohl ist unkompliziert, wenn Sie den folgenden Schritten folgen:

Lesen Sie auch

1. Vorbereiten des Rosenkohls:

  • Verpackung entfernen und überprüfen: Nehmen Sie den Rosenkohl aus der Verpackung und legen Sie ihn auf ein sauberes Schneidebrett. Untersuchen Sie die Röschen auf braune Flecken, welke Blätter oder Schädlinge.
  • Strunk und Blätter bearbeiten: Schneiden Sie den vertrockneten Strunk ab und entfernen Sie die äußeren, beschädigten Blätter, um die Röschen vorzubereiten.

2. Rosenkohl abspülen:

  • Klares, kaltes Wasser verwenden: Spülen Sie die Röschen unter kaltem, fließendem Wasser ab. Drehen Sie die Röschen während des Abspülens, damit auch die Bereiche zwischen den Blättern gereinigt werden.
  • Sieb einsetzen: Um eine gründlichere Reinigung zu gewährleisten, können Sie den Rosenkohl in ein Sieb legen und das Wasser darüber laufen lassen.

3. Rosenkohl abtropfen lassen:

Überschüssiges Wasser entfernen: Schütteln Sie das Sieb vorsichtig, um überschüssiges Wasser zu entfernen, und lassen Sie den Rosenkohl einige Minuten abtropfen.

4. Optionales Trocken tupfen:

Küchentuch verwenden: Tupfen Sie die Röschen mit einem sauberen Küchentuch trocken, falls Sie den Rosenkohl braten oder backen möchten.

Zusätzliche Tipps zum Waschen von Rosenkohl

  • Bio-Rosenkohl reinigen: Auch Bio-Röschen sollten gründlich gewaschen werden, um Schmutz und mögliche Rückstände zu entfernen.
  • Einweichen bei starker Verschmutzung: Weichen Sie stark verschmutzten Rosenkohl kurz in einer Schüssel mit kaltem Wasser ein, bevor Sie ihn abspülen.
  • Essigwasser für gründlichere Reinigung: Fügen Sie dem Wasser etwas Essig hinzu, um Bakterien und Pestizidrückstände besser zu entfernen.

Fehler beim Waschen von Rosenkohl vermeiden

  • Nicht zu lang einweichen: Zu langes Einweichen kann den Rosenkohl matschig machen.
  • Nur kaltes Wasser verwenden: Warmes Wasser lässt den Rosenkohl welk werden; benutzen Sie stattdessen kaltes oder höchstens lauwarmes Wasser.
  • Nicht zu stark reiben: Leichtes Abreiben reicht aus, um die empfindlichen Blätter nicht zu beschädigen.
  • Den Strunk nicht zu tief abschneiden: Schneiden Sie nur das angetrocknete Ende des Strunks ab, um zu verhindern, dass die Röschen auseinanderfallen.

Indem Sie diese Schritte befolgen, ist Ihr Rosenkohl optimal auf die Zubereitung vorbereitet und kann seine delikaten Aromen voll entfalten.

Bilder: Charlotte Lake / Shutterstock