Grünkohl waschen – so geht’s

Nicht nur in Norddeutschland genießt der Grünkohl Kultstatus. Wegen seiner wertvollen Inhaltsstoffe hat er längst die Gourmetküchen erobert und es gibt kaum einen Foodblog, in dem nicht mindestens ein Grünkohlrezept zu finden ist. Doch vor dem Genuss steht das Waschen und Vorbereiten des Gemüses. Mit unseren Tipps sind diese Arbeiten schnell erledigt.

gruenkohl-waschen
Grünkohl sollte gründlich gewaschen werden

Grünkohl säubern und vorbereiten

Da Grünkohl sehr kraus ist, verkriechen sich in den Blättern gerne kleine Insekten. Auch Erdreste und andere Verschmutzungen müssen vor dem Verzehr sorgfältig abgewaschen werden.

  1. Zunächst den kompletten Strunk einmal unter fließendem Wasser spülen.
  2. Anschließend die Blätter abbrechen. Welke oder verfärbte Teile werden direkt entsorgt.
  3. Das krause Laub entlang der Mittelrippe abzupfen.
  4. Lassen Sie das Spülbecken voll Wasser und geben Sie den Grünkohl hinein.
  5. Alle Blätter gründlich abwaschen.
  6. Kohl herausheben und in ein großes Sieb legen.
  7. Frisches Wasser einlassen.
  8. Nochmals sehr sorgfältig waschen.

Lesen Sie auch

Warum wird Grünkohl bitter?

Dies kann an der Sorte liegen. Meist ist jedoch einer der nachfolgenden Gründe für den unangenehmen Geschmack verantwortlich:

  • Der Kohl wurde zu lange oder falsch gelagert. Sind die Blätter nicht mehr knackig dunkelgrün, verändert sich ihr Aroma.
  • Sie waren beim Putzen nicht sorgfältig genug und es sind unbeabsichtigt einige Strunk- oder Stängelteile im Gericht gelandet.
  • Blanchieren Sie den Kohl vor der Zubereitung und verwenden Sie das Wasser nicht zum Kochen des Gemüses, sondern kippen Sie es weg. Im Blanchierwasser sammeln sich Bitterstoffe.
  • Eine Prise Zucker wirkt dem bitteren Geschmack entgegen. Auch ein guter Schuss Sahne oder ein Stich Butter können hilfreich sein.
  • Sie haben doch eine Sorte erwischt, die erst nach dem ersten Frost geerntet werden sollte. Durch Kälte werden die Stoffwechselvorgänge im Kohl verlangsamt und das Gemüse schmeckt milder. Frieren Sie den blanchierten Krauskohl vor der Zubereitung über Nacht ein, hat dies die gleiche Wirkung.

Die Lagerung nach dem Kauf

Frischen Grünkohl erkennen Sie an den harten Blättern, die quietschen, wenn Sie diese aneinander reiben. Waschen Sie den Kohl nicht, bevor Sie ihn ins Gemüsefach legen, denn dies würde die Haltbarkeit negativ beeinflussen. Damit er schön knackig bleibt, können Sie ihn in ein sauberes, leicht angefeuchtetes Geschirrhandtuch wickeln. Auf diese Weise hält sich der Winterkohl etwa eine Woche.

Tipps

Da das Waschen und Putzen von frischem Grünkohl recht zeitaufwendig ist, scheuen viele diese Arbeit. Tiefkühlware ist eine gute Alternative, bei der sich meist keine großen Geschmacksunterschiede zu frischem Braunkohl feststellen lassen. Haben Sie es öfter eilig, können Sie den vorbereiteten Kohl nach dem Waschen kurz blanchieren und auf Vorrat portionsweise einfrieren.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Alice-D/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.