Brokkoli richtig waschen und zum Kochen vorbereiten

Brokkoli, der wegen seines zart würzigen Aromas auch als Spargelkohl bezeichnet wird, zählt zu den ausgesprochen gesunden Gemüsesorten: Das Superfood ist vollgepackt mit Vitalstoffen und enthält zudem sekundäre Pflanzenstoffe, die den Körper vor freien Radikalen schützen. Vor dem Genuss steht jedoch das gründliche Putzen und Waschen des Gemüses.

brokkoli-waschen
Kleine Insekten verstecken sich gern zwischen den Röschen im Brokkoli

Brokkoli in klarem Wasser waschen

Spargelkohl wird stets vor dem Zerteilen gewaschen. Gehen Sie hierbei folgendermaßen vor:

  1. Kaltes Wasser ins Spülbecken einlassen. Verwenden Sie keinesfalls warmes Wasser, da die empfindlichen Röschen hierdurch welken können.
  2. Gemüse hineingeben, kurz einweichen lassen und etwas schwenken.
  3. Halten Sie den Brokkoli anschließend unter fließendes Wasser, um gelösten Schmutz gut auszuspülen. Fahren Sie dabei mit den Fingern über alle Röschen und biegen Sie diese vorsichtig auseinander, damit das Wasser alle Stellen erreicht.
  4. Spargelkohl gründlich abschütteln und vor der Zubereitung mit einem sauberen Tuch trocken tupfen.

Lesen Sie auch

Brokkoli in Essiglösung reinigen

Durch diese Methode lassen sich Schmutz, Pestizide und Bakterien sehr gut entfernen:

  1. Füllen Sie eine Schüssel, die groß genug ist, um den Spargelkohl vollständig unterzutauchen, mit Wasser.
  2. Geben Sie einen guten Schuss Essig hinzu.
  3. Brokkoli für etwa 15 Minuten in hineinlegen.
  4. Gemüse herausnehmen und das Gemüse auch zwischen den Röschen gründlich unter fließendem Wasser abwaschen.
  5. Trocken schütteln und mit einem Tuch abtupfen.

Salzwasserbad gegen Schädlinge

Kohlraupen und kleinen Würmern kann das Essigbad wenig anhaben. Bei Freilandbrokkoli empfiehlt es sich deshalb, das Gemüse in Salzwasser zu reinigen:

  1. Eine große Schüssel mit kaltem Wasser füllen und darin ein bis zwei Esslöffel Salz auflösen.
  2. Spargelkohl in das Salzwasser legen und zehn bis fünfzehn Minuten einweichen lassen.
  3. Den Kopf dabei immer wieder im Salzwasser bewegen, damit die Insekten ausgespült werden.
  4. Unter fließendem Wasser gründlich reinigen.
  5. Biegen Sie die Röschen dabei vorsichtig auseinander, um alle Schädlinge zu entfernen.
  6. Abschütteln und abtupfen.

Brokkoli putzen

Bevor es ans Kochen geht, muss der Spargelkohl zerteilt werden. Dies ist wichtig, da die Strunkwürfel eine geringfügig längere Garzeit haben als die Röschen:

  1. Trockenes, ungenießbares Strunkende und grobe Blätter abschneiden.
  2. Röschen mit einem scharfen Küchenmesser einzeln vom Strunk trennen.
  3. Zarte Blättchen aufheben, diese können mitgegart werden oder gehackt zur Dekoration des Gerichts dienen.
  4. Stängel schälen und in mundgerechte Würfel schneiden.

Tipps

Brokkoli hat eine sehr kurze Garzeit. Zunächst den gewürfelten Stiel in kochendem Salzwasser eine Minute köcheln lassen. Anschließend geben Sie die Röschen hinzu. Vier bis fünf Minuten kochen genügt, dann ist das Gemüse bissfest.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Kaewmanee jiangsihui/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.