PVC Teichfolie kleben – so geht’s richtig

PVC ist das Standardmaterial, wenn es um Teichfolien geht - es wird am häufigsten verwendet. Die einzelnen PVC-Bahnen müssen dabei völlig dicht miteinander verbunden werden. Wie das genau geht, und wie man es richtig macht, lesen Sie in unserem Beitrag.

PVC Teichfolie verlegen
PVC ist belastend für die Umwelt

Nachteile von PVC-Folien

Wenn Sie sich für eine Teichfolie aus PVC entscheiden, sollten Sie einige der Nachteile dabei im Kopf haben:

  • in der Regel werden “Sandwich-Folien” aus zwei unterschiedlichen Materialien notwendig, da einlagiges PVC zu schlechte Eigenschaften aufweist
  • die Umweltbilanz von PVC ist schlichtweg äußerst schlecht
  • die Entsorgung von PVC ist kaum ökologisch unbedenklich möglich
  • es kann zu Ausdünstungen kommen (obwohl die meisten Folien heute unbedenklich sind)
  • für Lebewesen im Teich ist die Folie nicht wirklich optimal

Wer eine hochwertige Teichfolie verwenden möchte, sollte daher besser einen Blick auf die EPDM-Folien werfen.

Notwendigkeit zum Verkleben

In der Regel muss man am Teich selbst nicht mehr viel verkleben. Teichfolien werden schon im Werk mit speziellen Geräten verschweißt. Man kann die Folie beim Händler einfach in den benötigten Maßen bestellen.

Wer seinen Teich selber baut, und dabei auf Folienbahnen setzt, muss diese einzelnen Folienbahnen allerdings oft selbst verschweißen. Dazu muss die Folie manchmal am Teich selbst auch noch angepasst werden – in diesem Fall verwendet man dann Klebetechniken, ebenso zur Reparatur beschädigter Folien.

Beachten Sie dabei auch, dass Reparaturen durch Verkleben schon nach wenigen Jahren kaum mehr erfolgreich sein werden. In diesem Fall kann man das Verkleben als Reparaturmethode bei PVC-Folien also meist nicht mehr einsetzen.

Vorgehensweise beim Verkleben

Die PVC-Folie muss zunächst immer gründlich gereinigt und getrocknet werden (bei Reparaturen). Das Auftragen des Klebers und die Verklebung müssen immer nach Anweisung des Kleberherstellers vorgenommen werden. Arbeiten Sie hier sehr sorgfältig,

Beim Verkleben muss die Folie unbedingt auf einem festen Untergrund liegen, nach dem Kleben sollte man die Nahtstelle auf jeden Fall mit Sandsäcken beschweren. Nach dem Kleben müssen die Nähte noch versiegelt werden.

Wellenbildung bei der Folie muss unbedingt vermieden werden – was in der Praxis gerade bei größeren Strecken, die man verkleben will, nicht immer einfach ist.

Tipps

EPDM-Folien lassen sich auch leicht reparieren, wenn sie einmal beschädigt sein sollten. Das geht auch noch Jahren und sogar mit Flüssigteichfolie, die man einfach auf die Folie gießt. Alternativ verwendet man Kautschukkleber und Kautschuk-Klebeband für eine einfache Reparatur.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.