Portulakröschen

Ist das Portulakröschen winterhart? Überlebenstipps

Artikel zitieren

Portulakröschen bezaubern mit ihrer Farbenpracht, sind in unseren Breitengraden jedoch nicht winterhart. Erfahren Sie, wie Sie die Pflanzen überwintern oder durch geschickte Selbstaussaat im nächsten Jahr wieder Freude an ihnen haben.

Portulakröschen im Winter
Portulakröschen sind nicht winterhart

Winterhärte von Portulakröschen

Portulakröschen (Portulaca grandiflora) sind bezaubernde Sommerblumen mit leuchtenden Blüten in verschiedenen Farben. Ihre ursprüngliche Heimat liegt in Südamerika, wo sie in warmen, sonnigen Klimazonen gedeihen. Aufgrund ihrer Frostempfindlichkeit sind sie in Deutschland einjährig und sterben im Winter ab.

Lesen Sie auch

Portulakröschen überwintern

Obwohl Portulakröschen nicht winterhart sind, gibt es Möglichkeiten, sie über den Winter zu bringen:

Überwinterung im Haus

Portulakröschen können ins Haus geholt und an einem geeigneten Ort überwintert werden:

  1. Zeitpunkt: Stellen Sie die Pflanzen vor dem ersten Frost ins Haus, idealerweise im Herbst, wenn die Nachttemperaturen unter 10 Grad Celsius fallen.
  2. Standort: Ein heller und kühler Platz mit Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad Celsius ist optimal. Geeignet sind unbeheizte Wintergärten, Treppenhäuser oder kühle Räume.
  3. Pflege: Während der Winterruhe benötigen Portulakröschen nur wenig Wasser, gerade genug, dass die Erde nicht vollständig austrocknet. Düngen ist in dieser Zeit nicht notwendig.
  4. Auspflanzen: Nach den Eisheiligen im Mai, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind, können die Pflanzen wieder ins Freie. Gewöhnen Sie sie langsam an die Sonne, um Sonnenbrand zu vermeiden.

Vermehrung durch Selbstaussaat

Eine weitere Möglichkeit ist die Selbstaussaat. Lassen Sie einige verblühte Blütenstände an den Pflanzen stehen. Die Samen reifen in den Kapseln und fallen im Herbst zu Boden. Im nächsten Frühjahr keimen sie von selbst, sobald die Temperaturen steigen.

Standort und Pflege von Portulakröschen

Portulakröschen sind recht pflegeleicht und benötigen nur wenig Pflege für ein optimales Wachstum und eine reiche Blüte:

  • Standort: Ein vollsonniger und regengeschützter Standort ist ideal. Hitze vertragen sie sehr gut und öffnen ihre Blüten nur bei Sonnenschein. Geeignet sind daher Südbalkone, Dachterrassen oder Bereiche in der Nähe von Hauswänden, die Wärme speichern.
  • Boden: Der Boden sollte locker, gut durchlässig und nährstoffarm sein. Ein humusarmes, sandiges Substrat ist ideal. Bei Bedarf kann handelsübliche Blumenerde mit einem Drittel Sand gemischt werden.
  • Gießen: Gießen Sie sparsam, nur wenn die Erde angetrocknet ist. Die sukkulenten Blätter speichern Wasser, was den Pflanzen hilft, Trockenheit besser zu überstehen. Staunässe unbedingt vermeiden.
  • Düngen: Portulakröschen benötigen nur wenig Dünger. Eine einmalige Düngung beim Auspflanzen reicht meist aus. Eine schwach dosierte Nachdüngung alle vier bis sechs Wochen kann das Wachstum unterstützen.

Indem Sie diese Pflegehinweise beachten, können Sie sicherstellen, dass Ihre Portulakröschen gesund und blühfreudig bleiben.