Pilze lagern – Tipps für die richtige Aufbewahrung

Das waldige Aroma von Pilzen verleiht verschiedensten Gerichten eine besondere Note. In unserem Beitrag verraten wir Ihnen, wie Sie das Gemüse am besten lagern, um es so lange wie möglich frisch zu halten.

pilze-lagern
Pilze sollten locker und kühl gelagert werden

Alles beginnt beim Transport

Pilze mögen es generell kühl und luftig. Darauf sollten Sie schon beim Transport vom Markt nach Hause achten. Es ist ratsam, das Gemüse gleich nach dem Kauf in ein luftdurchlässiges Gefäß zu geben. So schaffen Sie bereits erste gute Voraussetzungen dafür, dass die Pilze für einige Tage in ausgezeichnetem Zustand bleiben.

So bewahren Sie Pilze optimal auf

Es gibt mehrere Punkte, die Sie beherzigen sollten, wenn Sie Pilze aufbewahren wollen:

  • nicht quetschen
  • kühl lagern
  • dunkel lagern
  • luftig lagern

Nicht quetschen

Pilze weisen einen hohen Wasseranteil auf und sind ziemlich druckempfindlich. Deshalb ist es äußerst wichtig, das Gemüse nicht zu quetschen. Ansonsten bekommen die Pilze leicht Druckstellen und faulen schneller.

Kühl lagern

Bewahren Sie Ihre Pilze an einem kühlen Ort auf. Ideal ist die Lagerung in einem Keller oder in einer unbeheizten Vorratskammer. Alternativ können Sie das Gemüse allerdings auch im Kühlschrank unterbringen – vorzugsweise im Gemüsefach.

Tipps

Bei kühleren Außentemperaturen (im Spätherbst und/oder Winter) lassen sich Pilze über Nacht auch wunderbar auf dem Balkon oder der Terrasse aufbewahren.

Dunkel lagern

Auch Dunkelheit ist ein wichtiger Punkt. Bei zu viel Licht (Sonneneinstrahlung) werden Ihre Pilze rascher schlecht. Wählen Sie also auch im Keller oder auf dem Dachboden unbedingt einen Standort, der sich nicht in Fensternähe befindet.

Luftig lagern

Die luftige Lagerung gehört zu den wesentlichsten Punkten. Geben Sie Ihre Pilze auf keinen Fall in einen Plastikbeutel oder in ein Plastikgefäß. Darin fault das Gemüse zügig und kann sogar giftige Substanzen entwickeln. Besser ist es, Pilze in Papiertüten aufzubewahren oder einfach in ein Körbchen zu befördern, das mit etwas Zeitungspapier ausgelegt ist.

Hinweis: Der Korb mit Zeitung bezieht sich auf die Lagerung außerhalb des Kühlschranks, die Papiertüte auf die Aufbewahrung im Kühlschrank.

Im Kühlschrank bleiben Pilze ein bis zwei Tage frisch; im Keller oder in der Vorratskammer halten sie sich gemeinhin vier bis fünf Tage.

Wichtig: Gekaufte Pilze sind in der Regel in eine Plastikschale gepfercht und darüber hinaus mit Folie überzogen. Entfernen Sie Letztere gleich nach dem Erwerb oder spätestens, wenn Sie zuhause ankommen.

Pilze monatelang haltbar machen

Es gibt auch zwei Möglichkeiten, Pilze mehrere Monate haltbar zu machen:

  • einfrieren
  • trocknen

Pilze einfrieren

Putzen, schneiden und blanchieren Sie die Pilze, um sie anschließend gut abzutrocknen und in luftdicht verschließbare Gefrierbeutel zu portionieren. Diese Beutel stecken Sie dann in den Tiefkühler. Eingefroren sind Pilze bis zu sechs Monate genießbar. Tauen Sie das Gemüse nicht auf, sondern geben es direkt zu den frischen Zutaten in den Topf oder die Pfanne.

Pilze trocknen

Putzen und schneiden Sie die Pilze. Daraufhin stellen Sie sie für etwa fünf Stunden bei rund 40 Grad Celsius und geöffneter Ofentür in den Backofen. Alternativ können Sie auch gut ein Dörrgerät verwenden. Es arbeitet effizienter als der Backofen. Nach dem Trocknen sollten Sie die Pilze in einem luftdichten Gefäß verstauen.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: wsf-s/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.