Champignons

Champignons einfrieren: So bleiben sie frisch & aromatisch

Artikel zitieren

Champignons und Pfifferlinge lassen sich hervorragend einfrieren, um sie länger haltbar zu machen und ihre wertvollen Nährstoffe zu bewahren. Dieser Artikel bietet eine detaillierte Anleitung zum Einfrieren beider Pilzsorten, einschließlich Vorbereitung, Lagerung und Verwendung.

champignons-einfrieren
Champignons werden roh eingefroren

Champignons einfrieren: So verlängern Sie die Haltbarkeit

Das Einfrieren von Champignons ist eine ausgezeichnete Methode, um diese schmackhaften Pilze länger genießen zu können. So bleiben nicht nur Aroma und wertvolle Inhaltsstoffe erhalten, Sie haben auch außerhalb der Saison jederzeit frische Champignons zur Hand.

Lesen Sie auch

Vorbereitung: Champignons schonend reinigen

Bevor es ans Einfrieren geht, sollten Sie Ihre Champignons sorgfältig vorbereiten. Eine schonende Reinigung ist dabei entscheidend:

  • Verwenden Sie zum Säubern eine weiche Bürste oder ein sauberes Küchentuch. Vermeiden Sie Wasser, da die Pilze dadurch Feuchtigkeit aufnehmen und an Aroma verlieren könnten.
  • Schneiden Sie die trockenen Stielenden ab und entfernen Sie unschöne Stellen, um nur die besten Teile des Pilzes zu konservieren.

Champignons schneiden: Auf die Größe kommt es an

Das Zuschneiden der Champignons richtet sich nach der späteren Verwendung:

Je nach Bedarf können Sie die Pilze halbieren, vierteln oder in Scheiben schneiden. Ganz kleine Exemplare eignen sich auch zum Einfrieren im Ganzen.

Einfrieren der Champignons: Schritt für Schritt

Die vorbereiteten Champignons lassen sich nun ganz einfach einfrieren:

  1. Legen Sie die Pilze zunächst einzeln auf ein Brett oder einen Teller und frieren Sie sie so an. Dies verhindert, dass sie später im Beutel zusammenkleben.
  2. Geben Sie die vorgefrorenen Champignons anschließend portionsweise in Gefrierbeutel oder -dosen. Beschriften Sie diese mit dem Datum und Inhalt und lagern Sie sie bei etwa -18 Grad Celsius im Tiefkühlfach.

Haltbarkeit: So lange bleiben Champignons gefroren frisch

Bei sachgemäßer Lagerung können Sie Ihre gefrorenen Champignons bis zu einem Jahr genießen. Für ein optimales Geschmackserlebnis empfiehlt es sich jedoch, sie innerhalb von 8 bis 12 Monaten zu verbrauchen.

Auftauen und Verwendung: Vielseitig einsetzbar

Gefrorene Champignons sind äußerst praktisch und vielseitig einsetzbar:

Sie können direkt aus dem Gefrierfach in die Pfanne oder den Topf gegeben werden, da sie schnell auftauen. Besonders gut eignen sie sich für Soßen, Suppen oder Eintöpfe, bei denen eine weichere Konsistenz keine Rolle spielt.

Pfifferlinge einfrieren: So bewahren Sie das Aroma

Auch Pfifferlinge lassen sich hervorragend einfrieren. So können Sie die Saison dieser köstlichen Waldpilze verlängern und ihren einzigartigen Geschmack jederzeit genießen. Beachten Sie dabei jedoch einige Besonderheiten.

Pfifferlinge putzen: Mit Fingerspitzengefühl

Eine sorgfältige Reinigung ist auch bei Pfifferlingen essentiell für eine optimale Konservierung:

  • Verwenden Sie eine Pilzbürste oder ein weiches Tuch, um Schmutz und Erde sanft zu entfernen.
  • Kontrollieren Sie größere Exemplare auf Ungeziefer, indem Sie sie längs halbieren.
  • Verzichten Sie auch hier auf Wasser, um das Aroma der Pilze zu schützen.

Blanchieren: Für den vollen Geschmack

Um den natürlichen Geschmack der Pfifferlinge zu bewahren und sie optimal auf das Einfrieren vorzubereiten, empfiehlt sich das Blanchieren:

  • Geben Sie die Pilze hierfür kurz in kochendes Salzwasser mit einem Spritzer Zitronensaft.
  • Anschließend schrecken Sie die Pfifferlinge unter kaltem Wasser ab. So werden Enzyme inaktiviert, die sonst zu unerwünschten Geschmacksveränderungen führen könnten.

Trocknen und Einfrieren: Schritt für Schritt

Nach dem Blanchieren sollten Sie die Pfifferlinge gut abtropfen lassen und vorsichtig mit Küchenpapier trockentupfen:

  • Legen Sie die Pilze einzeln auf einem Blech aus und frieren Sie sie an, um ein Verklumpen zu vermeiden.
  • Anschließend können Sie die vorgefrorenen Pfifferlinge portionsweise in Gefrierbeutel oder -dosen umfüllen.

Haltbarkeit: So lange bleiben Pfifferlinge gefroren aromatisch

Bei korrekter Vorbereitung und Lagerung sind blanchierte und gefrorene Pfifferlinge bis zu 10 Monate im Tiefkühlfach haltbar. Vermerken Sie das Einfrierdatum auf den Behältern, um den Überblick zu behalten.

Auftauen und Verwendung: Kulinarische Vielfalt

Gefrorene Pfifferlinge lassen sich ohne vorheriges Auftauen direkt aus dem Gefrierfach in die Pfanne oder den Topf geben:

Sie sind eine hervorragende Zutat für Risottos, Soßen, Suppen oder als Beilage zu Fleischgerichten. Mit ihrem reichen Umami-Geschmack sorgen sie stets für ein besonderes kulinarisches Erlebnis.

Nährstoffe und Geschmack: Gefrorene Pilze überzeugen

Das Einfrieren ist eine ausgezeichnete Methode, um die Frische und Nährstoffe von Pilzen zu konservieren. Besonders die empfindlichen B-Vitamine bleiben so optimal erhalten.

Durch die luftdichte Verpackung und den Schutz vor Licht bleiben sowohl die wertvollen Inhaltsstoffe als auch das volle Aroma der Pilze erhalten.

So sind gefrorene Champignons und Pfifferlinge eine nährstoffreiche und geschmackvolle Bereicherung für Ihre Küche – und das zu jeder Jahreszeit.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: Dmitry Melnikov / Shutterstock