Frische Austernpilze durch Einfrieren haltbar machen

In der Natur ist der Austernpilz, auch als Austernseitling oder Kalbfleischpilz bezeichnet, vor allem im Spätherbst und im Winter an den Stämmen lebender und toter Laubgehölze zu finden. Es handelt sich um einen ausgezeichneten Speisepilz, dessen dickes, festes Fleisch sehr aromatisch-mild schmeckt. Wie alle Pilze ist auch Pleurotus ostreatus, wie er in der Fachsprache bezeichnet wird, nicht allzu lange haltbar.

austernpilze-einfrieren
Austernpilze werden am besten roh eingefroren

Rohe Austernpilze einfrieren

Allerdings lassen sich Austernpilze sehr gut einfrieren und so länger haltbar machen. Am besten putzen Sie die frischen Pilze sorgfältig und schneiden schadhafte Stellen (wie beispielsweise Druckstellen) heraus. Waschen Sie die Pilze nicht und blanchieren Sie sie auch nicht – dazu wird manchmal geraten, ist aber hinsichtlich Geschmack und Konsistenz nicht zu empfehlen. Wie alle Pilze saugen sich auch Austernpilze schnell mit Wasser voll, worunter schließlich das Aroma stark leidet. Schneiden Sie stattdessen gut geputzte, rohe Pilze grob in Stücke oder Scheiben und frieren Sie sie sofort nach dem Sammeln bzw. nach dem Kauf ein.

Lesen Sie auch

Kann man auch zubereitete Austernpilze einfrieren?

Auch bereits zubereitete Austernpilze bzw. Pilzgerichte lassen sich gut einfrieren, sofern Sie sie sofort nach dem Kochen oder Braten herunterkühlen und in den Tiefkühler packen. Steht ein solches Gericht erst längere Zeit bei Raumtemperatur, so vermehren sich darauf zahlreiche Bakterien – die wiederum eine Lebensmittelvergiftung verursachen können, sofern ein solches Gericht aufgetaut und verzehrt wird. Außerdem dürfen bereits einmal eingefrorene und wieder aufgetaute Pilze niemals noch einmal aufgetaut werden.

Wie lange sind gefrorene Austernpilze haltbar?

Wie lange gefrorene Austernpilze haltbar sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Je frischer die Pilze in den Tiefkühler kamen, desto länger halten sie sich dort. Frisch gesammelte Austernpilze lassen sich bei mindestens minus 18 °C für etwa zehn Monate im Tiefkühlgerät aufbewahren, Pilze aus dem Supermarkt dagegen – von denen Sie nie wissen, wie alt sie tatsächlich sind – sollten dort höchstens sechs Monate verbleiben. Auch im Tiefkühlfach eines Kühlschranks, in dem sich nur wenige Minusgrade erzeugen lassen, sind die Pilze nur wenige Wochen haltbar. Zubereitete Pilzgerichte hingegen halten sich maximal zwei bis drei Monate.

Eingefrorene Austernpilze richtig auftauen

Eingefrorene Austernpilze sollten Sie niemals auftauen und erst danach zubereiten – dadurch werden sie schnell “schlapp” und bekommen eine gummiartige Konsistenz. Am besten tauen die noch gefrorenen Pilze direkt in einer Pfanne oder einem Topf mit heißem Fett oder heißer Brühe / Wasser auf.

Tipps

Austernpilze sind besonders frisch, wenn Sie sie selbst züchten und direkt vor der Zubereitung vom Strohballen schneiden.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: S_E/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.