Austernseitling durch Trocknen haltbar machen

Austernpilze - die auch als Kalbfleischpilze bezeichnet werden - haben ihr eigenes, unverwechselbares Aroma. Frische Pilze haben einen festen, fleischigen Biss - halten sich aber nicht lange. Durch Trocknen lassen sie sich jedoch gut konservieren und gewinnen dadurch sogar noch an Aroma.

austernseitling-trocknen
Getrocknete Austernpilze sind sehr lange haltbar

Austernpilze trocknen – So wird’s gemacht

Die wahrscheinlich älteste Methode zum Haltbarmachen von Pilzen ist das Trocknen. Dabei ist es sehr wichtig, dass der Trocknungsprozess sehr zügig abläuft. Austernpilze sollten dabei nicht als Ganzes getrocknet, sondern in dünne Scheiben geschnitten werden. Am besten kaufen Sie sich einen handelsüblichen Dörrapparat bzw. Obsttrockner mit Gebläse und Heizspirale. In einem solchen Gerät sind die Pilze innerhalb weniger Stunden vollständig getrocknet. Das ist wichtig, damit die Pilze bei der Lagerung nicht anfangen zu schimmeln.

Austernpilze im Backofen trocknen

Alternativ können Sie auch den Backofen mit Umluft bei 50 bis 70 °C verwenden. Dabei sollten Sie die Backofentür einen Spalt breit offen lassen, sodass die feuchte Luft abziehen kann. Dazu können Sie beispielsweise einen hölzernen Kochlöffel zwischen Tür und Backofen klemmen. Als Methode nicht geeignet ist dagegen das Auffädeln auf Zwirn, wie man es manchmal in Frauenzeitschriften sehen kann. Hier nimmt der Trocknungsprozess zu viel Zeit in Anspruch und die Pilze schimmeln schnell. Die getrockneten Pilze bewahren Sie am besten in gut verschlossenen Tupperdosen oder Frischhaltebeuteln auf. Die getrockneten Austernpilze können Sie bei trockener, kühler und dunkler Lagerung sehr lange aufbewahren.

Trockenpilze richtig zubereiten

Getrocknete Austernpilze müssen vor der Zubereitung etwa zwei Stunden, mindestens jedoch 30 Minuten, in Wasser einweichen. Sie können sie auch über Nacht wässern und erst am nächsten Tag zubereiten. Die Pilze verlieren dabei ihre Zähigkeit, ebenso wie durch längeres Garen. Das Einweichwasser wiederum können Sie als Grundlage Suppen und Soßen verwenden.

Pilzwürze selbst herstellen

Aus getrockneten Austernpilzen bzw. Mischpilzen lässt sich außerdem eine sehr aromatische Würze herstellen, indem Sie die Trockenpilze einfach mit einer Kaffeemühle oder einem Mixer sehr fein mahlen. Dieses Pilzpulver lässt sich mit weiteren trockenen Gewürzen (beispielsweise Salz, Paprikapulver, Curry sowie getrocknete Kräuter wie Thymian, Majoran oder Liebstöckel) vermischen und als Basis von Suppen und Soßen verwenden.

Tipps

Sollen Austernpilze möglichst schnell haltbar gemacht werden, können Sie sie auch einfrieren.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Olaf Speier/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.