Pilze

Getrocknete Pilze lagern: So bleibt das Aroma erhalten

Artikel zitieren

Getrocknete Pilze sind ein wahrer Schatz in der Küche und verleihen Gerichten ein intensives Aroma. Um ihre Qualität und ihr einzigartiges Aroma zu bewahren, ist die richtige Lagerung entscheidend. Dieser Artikel erklärt, wie Sie getrocknete Pilze optimal lagern, um lange Freude an ihnen zu haben.

getrocknete-pilze-lagern
Richtig getrocknete Pilze sollten luftdicht verschlossen werden

Der ideale Lagerort für getrocknete Pilze

Getrocknete Pilze sind empfindlich gegenüber Feuchtigkeit, Licht und Wärme. Ein geeigneter Lagerort sollte daher trocken, dunkel und kühl sein. Eine geringe Luftfeuchtigkeit verhindert Schimmelbildung und bewahrt den Geschmack. Direktes Sonnenlicht kann die Farbe und das Aroma der Pilze beeinträchtigen, weshalb ein dunkler Ort empfehlenswert ist. Hohe Temperaturen beschleunigen den Alterungsprozess. Optimal sind Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius.

Lesen Sie auch

Die Wahl des richtigen Behälters

Der Behälter zur Lagerung von getrockneten Pilzen spielt eine zentrale Rolle. Geeignete Behälter schützen vor Feuchtigkeit und Insekten und sollten daher luftdicht verschließbar sein.

  • Einmachgläser: Diese sind ideal, da sie luftdicht verschließen und die Pilze vor Licht schützen. Dunkle Gläser sind besonders effektiv. Es empfiehlt sich, die Gläser vor dem Befüllen kurz zu erhitzen, um einen Unterdruck zu erzeugen und so das Aroma besser zu bewahren. Stellen Sie sicher, dass die Gläser sauber und trocken sind.
  • Vakuumbeutel: Sie bieten exzellenten Schutz vor Feuchtigkeit und Luft und eignen sich gut für größere Mengen. Achten Sie auf hochwertige, luftundurchlässige Beutel.
  • Metalldosen: Metalldosen mit dicht schließendem Deckel sind ebenfalls eine gute Wahl. Diese sollten rostfrei und sauber sein.
  • Baumwolltaschen: Luftdicht verschließbare Baumwolltaschen sind eine umweltfreundliche Option. Bewahren Sie diese jedoch an einem besonders trockenen Ort auf, um Feuchtigkeit fernzuhalten.

So lagern Sie Ihre getrockneten Pilze richtig

Nachdem Sie den Lagerort und den Behälter ausgewählt haben, sollten Sie folgende Schritte befolgen:

  1. Pilze überprüfen: Kontrollieren Sie die Pilze vor dem Einfüllen auf Schimmel oder Insekten. Verdorbene Pilze entsorgen.
  2. Behälter befüllen: Füllen Sie die Pilze locker in den Behälter. Eine zu dichte Packung verhindert die nötige Luftzirkulation.
  3. Luftdicht verschließen: Schließen Sie den Behälter sorgfältig, um Feuchtigkeit und Insekten fernzuhalten.
  4. Beschriften: Notieren Sie das Datum der Trocknung und die Pilzsorte auf dem Behälter, um den Überblick zu behalten.
  5. Regelmäßig kontrollieren: Überprüfen Sie die getrockneten Pilze regelmäßig auf Anzeichen von Schimmel oder Befall. Verdächtig riechende oder aussehende Pilze entsorgen.

Haltbarkeit von getrockneten Pilzen

Die Haltbarkeit von getrockneten Pilzen hängt von der Pilzsorte, der Trocknungsmethode und den Lagerbedingungen ab. Unter idealen Bedingungen in luftdicht verschlossenen Behältern und an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort können sie mehrere Jahre lang aufbewahrt werden. Veränderungen in Textur, Farbe und Aroma sind normal, beeinträchtigen aber nicht unbedingt die Verzehrfähigkeit, solange keine Anzeichen von Schimmel oder muffigem Geruch auftreten.

Tipps für die Verwendung von getrockneten Pilzen

Getrocknete Pilze verleihen vielen Gerichten einen intensiven Geschmack. Hier einige Tipps für ihre Verwendung:

  • Einweichen: Weichen Sie die getrockneten Pilze vor der Verwendung mindestens 15 bis 30 Minuten in warmem Wasser, Brühe, Milch oder Sahne ein, bis sie weich sind. Anschließend gründlich abspülen.
  • Einweichwasser verwenden: Das Einweichwasser kann gefiltert und zum Kochen von Suppen, Soßen oder Risottos genutzt werden, da es reich an Aroma ist.
  • Sparsam verwenden: Aufgrund des intensiveren Geschmacks genügen kleinere Mengen. Eine kleine Menge getrockneter Pilze ersetzt eine größere Menge frischer Pilze.
  • Verfeinerung von Gerichten: Getrocknete Pilze eignen sich hervorragend für Soßen, Ragouts, Pasteten oder Reisgerichte. Sie lassen sich auch zu einem aromatischen Pilzpulver verarbeiten, das als Würzmittel verwendet werden kann.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: Mateusz_Szymanski / Shutterstock