Frische Austernpilze haben eine geringe Haltbarkeit

Da Austernpilze - wie alle Pilze - sehr viel Wasser enthalten, reagieren sie empfindlich auf Licht, Wärme und Druck und sind daher nicht lange haltbar. Durch die richtige Lagerung im Kühlschrank, aber auch Konservierungsmethoden wie Trocknen und Einfrieren lässt sich die Haltbarkeit erheblich verbessern.

austernpilze-haltbarkeit
Austernpilze lassen sich durch Trocknen gut haltbar machen

Haltbarkeit von frischen Austernpilzen im Kühlschrank

Sollten Sie die Austernpilze im Supermarkt gekauft haben, entfernen Sie zu Hause sofort die Umverpackung aus Plastik. Diese verhindert den Luftaustausch und sorgt dafür, dass die Pilze “schwitzen” – mit dem Ergebnis, dass sich innerhalb kürzester Zeit Schimmel bildet. Stattdessen wickeln Sie die Pilze in ein sauberes, trockenes Tuch und packen sie in das Gemüsefach des Kühlschrankes. Putzen und schneiden Sie sie vorher nicht, sondern erledigen Sie diese Arbeiten erst direkt vor der Zubereitung. So gelagert, halten sich die schmackhaften Pilze bis zu vier Tage. Außerhalb des Kühlschrankes sollten Sie Austernpilze dagegen innerhalb von einem Tag verarbeiten.

Lesen Sie auch

Austernpilze durch Einfrieren länger haltbar machen

Austernpilze lassen sich jedoch auch sehr gut einfrieren und halten sich im Tiefkühlgerät (nicht im Tiefkühlfach des Kühlschranks!) bei Temperaturen von mindestens minus 18 °C bis zu sechs Monate. So frieren Sie die Speisepilze am besten ein:

  • Putzen Sie die Austernpilze sorgfältig mit Hilfe eines Pinselns und eines Küchentuches aus Papier.
  • Waschen Sie die Pilze nicht, auch nicht nur kurz unter fließendem Wasser!
  • Schneiden Sie Druck- und andere schadhafte Stellen heraus.
  • Schneiden Sie die Pilze in mundgerechte Stücke.
  • Austernpilze vor dem Einfrieren nicht blanchieren!
  • Rohe, vorbereitete Austernpilze im vorgekühlten Tiefkühlgerät schockfrosten.

Getrocknete Austernpilze sind besonders lange haltbar

Mindestens ein Jahr sind hingegen getrocknete Austernpilze haltbar, die im Gegensatz zu frischen oder eingefrorenen Pilzen sogar an Aroma gewinnen. Die Pilze sollten am besten in einem Dörrautomaten getrocknet werden, aber auch ein handelsüblicher Backofen eignet sich sehr gut.

  • Austernpilze putzen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Zum Trocknen bestimmte Pilze nicht waschen, auch nicht kurz!
  • Backofen auf 50 bis maximal 70 °C vorheizen.
  • Pilze auf ein Blech mit Backpapier locker auslegen.
  • Das Blech in den Ofen schieben.
  • Einen Holzlöffel o. ä. zwischen Tür und Ofen klemmen, damit ein schmaler Spalt offen bleibt.
  • Pilze mehrere Stunden trocknen.

Tipps

Vergewissern Sie sich vor dem Einpacken der getrockneten Pilze, dass diese tatsächlich absolut keine Feuchtigkeit mehr enthalten. Anderenfalls schimmeln sie sehr schnell und können nicht mehr verwendet werden.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Olaf Speier/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.