Weshalb Sie Champignons nicht waschen sollten

Ob selbst gesammelt, im eigenen Garten gezüchtet oder im Supermarkt gekauft: Vor dem Verzehr sollten Sie Champignons gründlich reinigen. Das ist deshalb so wichtig, da es sonst beim genüsslichen Verspeisen der Pilzpfanne schnell zwischen den Zähnen knirschen kann - was wiederum den Genuss mehr oder weniger stark beeinträchtigt. Auch ist es sehr wichtig, Champignons richtig zu reinigen, denn sonst verlieren sie stark an Aroma.

champignons-nicht-waschen
Champignons saugen Wasser auf wie Schwämme und büßen so Aroma ein

Gewaschene Pilze verlieren stark an Aroma

Vor allem in Bayern sowie in Österreich bezeichnen die Menschen Champignons auch als “Schwammerln”. Tatsächlich saugen die Pilze Wasser auf wie ein Schwamm, weshalb Sie sie niemals in ein Wasserbad legen sollten. Gewässerte Pilze bekommen eine gummi- bis gallertartige Konsistenz, werden beim Braten nicht mehr so schön kross und verlieren außerdem sehr stark an Aroma. Das gleiche gilt natürlich auch, wenn Sie die Pilze unter fließendem Wasser reinigen. Letzteres sollte nur dann geschehen, wenn die Champignons tatsächlich sehr stark verschmutzt sind und anders nicht sauber zu bekommen sind. Dies allerdings ist bei Zuchtchampignons in der Regel nicht der Fall.

Wie Sie Champignons richtig putzen

Doch wenn man Champignons nicht waschen darf, wie bekommt man sie dann richtig sauber? Statt mit Wasser reinigen Sie die empfindlichen Pilzen einfach mit einem weichen Pinsel sowie einem Küchentuch:

  • Entfernen Sie zunächst grobe Verschmutzungen mit einem weichen Rundpinsel.
  • Hierzu eignet sich ein normaler Pinsel, Sie können aber auch eine spezielle Pilzbürste nehmen.
  • Spülen Sie den Pinsel vor der Anwendung mit klarem Wasser aus und lassen Sie ihn gut trocknen.
  • Die Feinreinigung erfolgt anschließend mit einem Küchentuch aus Papier.
  • Reiben Sie jeden einzelnen Pilz gründlich mit dem trockenen Tuch ab.
  • Halten Sie die Pilze dazu mit Daumen und Zeigefinger in einer Hand.
  • Drücken Sie aber nicht zu fest zu, sonst gibt es Druckstellen.

Tipps

Nicht nur, dass Pilze Wasser aufsaugen wie ein Schwamm, sie enthalten auch von Natur aus sehr viel Wasser. Aus diesem Grund schrumpeln frische Champignons beim Braten so stark zusammen, schließlich entweicht die in ihnen enthaltene Feuchtigkeit. Je nach Gericht müssen Sie also eine entsprechend große Menge an Frischpilzen einplanen, damit es für alle Personen reicht. Für ein Gericht mit Pilzen als Hauptbeilage rechnen Sie etwa 200 bis 250 Gramm pro Person, gibt es noch Fleisch oder Fisch dazu, sollten Sie etwa 150 Gramm frische Champignons einplanen.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Jojo Photos/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.