Pflaumenmade im Garten: Vorkommen, Prävention und Bekämpfung

Dieser Schädling ist ebenso als Pflaumenwickler bekannt. Er fühlt sich in Pflaumen, Zwetschgen oder Mirabellen wohl. Bei starkem Befall durch dieses Ungeziefer ist die Ernte in Gefahr. Wir erläutern Hintergründe und Bekämpfungsmethoden.

Pflaumenmade

Eckdaten

Die Pflaumenmade ist unter dem Begriff Pflaumenwickler bekannt. Im Frühling legen die weiblichen Falter ihre Eier auf den kleinen Früchten ab. Pro Pflaume positionieren sie jeweils ein Stück. Die zweite Generation wiederholt diesen Vorgang zwischen Juli und August.

Lesen Sie auch

Sobald die Made schlüpft, nistet sie sich im Fruchtinneren ein. Das Fruchtfleisch dient als süße Ernährungsgrundlage des Schädlings.

  • Farbe: orange-gelb
  • Überwinterung: in Fruchtmumien
  • mit Kot verschmutzte Pflaumen

Erkennen

Zu erkennen ist ein Befall durch Einbohrungen der Fruchtschale. Die noch unreifen Pflaumen verfärben sich schnell violett. Kurz darauf fallen sie zu Boden.

Behandeln

Sobald Sie einen Schädlingsbefall bemerken, sind sämtliche Früchte mit Bohrungen zu entfernen. Dazu zählen heruntergefallene als auch noch hängende Exemplare. Auf diese Weise verhindern Sie die Ausbreitung der zweiten Generation. Der Hausmüll ist zu bevorzugen.

Hinweis:

Befallene Früchte dürfen nicht auf dem Kompost entsorgt werden. Es besteht Gefahr einer fortschreitenden Ausbreitung und Übertragung auf andere Bäume.

Darüber hinaus bietet der Fachhandel spezielle Madenfallen an. Diese basieren auf einem natürlichen Prinzip und sind frei von Giftstoffen. Unter Einsatz von Sexuallockstoffen verirren sich männliche Falter an die klebrigen Flächen. Auf diese Weise erfolgt eine lokale Ausrottung dieser. Die Fallen hängen direkt in den Bäumen. Insektizide gibt es nicht gegen Pflaumenmaden.

Vorbeugen

Alternativ empfiehlt sich die Installation von Vogelkästen auf Pflaumenbäumen. Singvögel zählen zu den natürlichen Fressfeinden der Pflaumenmade.

Tipp:

Entfernen Sie die Fruchtmumien. In diesen überwintern die Maden.

Die Pflaumenwickler legen ihre Eier in der Nähe des Pflaumenbaumes ab. Wellpappe kann zu diesem Zweck um den Baumstamm gelegt werden. Abgelegte Maden sind über den Hausmüll zu entsorgen. Setzen Sie diese Methode ausschließlich bei trockener Witterung ein. Nach Regen ist die Pappe zu erneuern.

Tipps & Tricks

Starke Pflaumenbäume schützen sich selbst vor Schädlingsbefall und Krankheiten. Ein passender Standort ist die beste Voraussetzung für ein gesundes Wachstum.

FT

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.