Pfingstrose

Sind Pfingstrosen giftig? Alles Wissenswerte im Überblick

Artikel zitieren

Pfingstrosen sind eine beliebte Zierpflanze in unseren Gärten. Weniger bekannt ist, dass sie giftige Substanzen enthalten, die bei Verzehr zu gesundheitlichen Problemen führen können.

Pfingstrosen gefährlich
Pfingstrosen sind schwach giftig, aber nur bei Verzehr

Sind Pfingstrosen giftig?

Ja, Pfingstrosen sind giftig. Sowohl Blütenblätter als auch Samen enthalten giftige Substanzen wie Paeonin und Peregrenin. Diese Stoffe können bei Verzehr zu Vergiftungserscheinungen führen. Die Empfindlichkeit gegenüber diesen Giften variiert, wobei insbesondere Kinder und Haustiere gefährdet sind.

Lesen Sie auch

Welche Pflanzenteile sind giftig?

Giftige Substanzen sind in spezifischen Teilen der Pfingstrose konzentriert. Blütenblätter enthalten Paeonin, während die Samen Peregrenin enthalten. Es wird vermutet, dass auch grüne Blätter und Wurzelstock leicht giftig sein könnten, weshalb es ratsam ist, keine Pflanzenteile zu verzehren.

Symptome einer Pfingstrosenvergiftung

Der Verzehr von Pfingstrosenteilen kann verschiedene Symptome hervorrufen:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Durchfall
  • Krämpfe

Besonders bei Kindern können schon kleine Mengen diese Symptome auslösen.

Was tun bei einer Pfingstrosenvergiftung?

Sollte es zu einer Vergiftung kommen, sind folgende Schritte zu befolgen:

  1. Entfernen von Pflanzenteilen: Entfernen Sie verbliebene Pflanzenteile aus dem Mund des Betroffenen und bewahren Sie diese zur Identifizierung auf.
  2. Flüssigkeitszufuhr: Geben Sie der betroffenen Person Wasser oder Tee zu trinken.
  3. Kontaktaufnahme: Rufen Sie einen Hausarzt oder die Giftnotrufzentrale an.
  4. Notruf: Falls die betroffene Person das Bewusstsein verliert oder sich der Zustand verschlechtert, sofort den Notruf wählen.

Sind Pfingstrosen giftig für Tiere?

Ja, auch für Tiere sind Pfingstrosen giftig. Besonders gefährdet sind Hunde, Katzen und kleine Nager. Symptome einer Vergiftung bei Tieren sind:

  • Appetitlosigkeit
  • Erbrechen und Durchfall
  • Krämpfe
  • Desorientierung und Apathie
  • Übermäßiges Speicheln

Bei Verdacht auf eine Vergiftung sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Wie kann man Vergiftungen vorbeugen?

Um Vergiftungen durch Pfingstrosen zu verhindern, sollten Sie folgende Maßnahmen beachten:

  • Informieren: Klären Sie alle Familienmitglieder, speziell Kinder, über die Giftigkeit der Pfingstrosen auf.
  • Beaufsichtigung: Beaufsichtigen Sie Kinder und Haustiere im Garten, um ein Verschlucken von Pflanzenteilen zu vermeiden.
  • Schutzausrüstung: Tragen Sie Handschuhe beim Schneiden oder Einpflanzen der Pfingstrosen, um Hautreizungen zu vermeiden.
  • Sicher aufbewahren: Lagern Sie Schnittblumen und Pflanzenteile außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren.