Mit diesen Tipps pflanzen Sie Pfefferminze richtig

Pfefferminze ist ein Würzkraut, das in keinem Garten fehlen sollte. Das Anpflanzen ist recht einfach. Hat sich die Pflanze erst einmal im Garten eingelebt, treibt sie Jahr für Jahr zuverlässig neu aus. So klappt der Anbau im Garten garantiert.

Pfefferminze pflanzen
Nächster Artikel Pfefferminze pflegen – leicht gemacht!

Welchen Standort bevorzugt Pfefferminze?

  • Heller oder halbschattiger Standort
  • Keine direkte Sonnenbestrahlung
  • Lockerer Boden
  • Keine Staunässe

Pfefferminze verträgt sich nicht mit sich selbst. Auf dem ausgewählten Beet sollten deshalb mindestens drei Jahre lang keine anderen Lippenblütler gestanden haben.

Lässt sich Pfefferminze auch auf dem Balkon ziehen?

Pfefferminze lässt sich problemlos im Topf auf dem Balkon oder der Terrasse anbauen. Suchen Sie ein halbschattiges Plätzchen und sorgen Sie dafür, dass die Pflanze etwas windgeschützt steht.

Das Pflanzgefäß sollte mit großen Abzugslöchern ausgestattet sein, damit sich keine Staunässe bilden kann.

Auf welcher Erde gedeiht Pfefferminze?

Pfefferminze wächst auf nahrhafter Erde besonders gut. Arbeiten Sie vor dem Aussäen etwas reifen Kompost unter, dann müssen Sie später nicht düngen. Zu dichte Böden können Sie mit etwas Sand lockern. Wichtig ist, dass sich Gieß- und Regenwasser nicht stauen.

Wie wird Pfefferminze ausgesät?

Pfefferminze säen Sie ab Mai ins Freiland. Sie können die Saat breitwürfig ausstreuen oder in Reihen säen.

Pfefferminze ist ein Lichtkeimer, der Samen darf nicht mit Erde bedeckt werden.

Lässt sich Pfefferminze vorziehen?

Pfefferminze lässt sich ab Februar im Haus auf dem Fensterbrett vorziehen. Ins Freie gepflanzt werden sollte die Pfefferminze nicht vor Mitte Mai.

Wann ist die beste Pflanzzeit?

Pfefferminze pflanzen Sie am besten ab Mitte Mai aus. Sie können die Pflanzen bis zum Herbst in die Erde bringen.

In welchem Abstand wird Pfefferminze gepflanzt?

Pfefferminze sollte nicht zu dicht stehen, um die Ausbreitung von Mehltau zu verhindern. Ein Abstand von 50 Zentimetern zu anderen Pflanzen ist ausreichend.

Wann ist die Blütezeit?

Die Blütezeit beginnt im Juni und zieht sich bis in den August hinein.

Ab wann beginnt die Ernte?

Pfefferminze dürfen Sie durchgehend ernten. Pflücken Sie die gewünschte Menge Blätter bei Bedarf ab. Kraut, das Sie trocknen oder einfrieren möchten, sollten Sie kurz vor der Blüte dicht über dem Boden schneiden, weil die Pflanze dann am aromatischsten ist. Nach sehr sonnigen Sommern können Sie im Herbst die Pfefferminze ein zweites Mal ernten.

Wie wird Pfefferminze vermehrt?

Die Vermehrung kann auf drei Wegen erfolgen:

  • Samen
  • Kopfstecklinge
  • Ausläufer
  • Teilen

Mit welchen Pflanzen verträgt sich Pfefferminze?

Als Mischkulturen eignen sich Tomaten, Kohl, Salat und Kartoffeln. Andere Lippenblütler sollten Sie nicht in der Nähe anbauen.

Tipps & Tricks

Pfefferminze neigt dazu, viele Ausläufer zu bilden. Damit sich das Würzkraut nicht unkontrolliert ausbreitet, sollten Sie vor der Aussaat oder dem Anpflanzen eine Wurzelsperre auslegen.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.