Pampasgras Schwarz: Ein kleiner Kaufratgeber

Schwarzes Pampasgras lässt sich hervorragend mit hellen Vasen und anderen Trockenblumen wie Mohn kombinieren. Möchten Sie Ihre Wohnung mit schwarzem Pampasgras dekorieren, empfehlen wir den Einsatz von echtem gefärbtem Pampasgras, anstelle von Imitaten aus Plastik.

Schwarzes, getrocknetes Pampasgras auf einer Packpapierunterlage
Schwarzes Pampasgras kann gekauft oder selbst gefärbt werden.

Unsere Empfehlungen

Variante 1: Pampasgras Schwarz von Misses Flower, 60 cm

Lesen Sie auch

Verwirklichen Sie Ihre Wohnideen mit dem schwarzen Pampasgras (Cortaderia selloana) von Misses Flower. Der Onlineshop ist spezialisiert auf Trockenblumen und führt auch einige Exoten neben dem Pampasgras. Hier gelangen Sie zum Angebot. Fünf Stiele des „Pampasgras Mini fluffy schwarz“ können für 10,95 Euro erworben werden. Sie sind etwa 60 cm lang und eignen sich für jede Vase.

Pampasgras Misses Flower  
Höhe 60 cm
Enthaltene Wedel 5 Stk.
Preis 10,95 EUR
Blütenlänge 20 cm
Material Natürlich

Variante 2: Pampasgras Schwarz von Tischdeko Online, 70 cm

Das Angebot von Tischdeko Online umfasst ebenfalls schwarzes Pampasgras. Der Hauptunterschied zur ersten Variante liegt in der Gesamtlänge. Mit etwa 70 cm zieren diese Blütenstängel bevorzugt größere Bodenvasen. Und in der Wedelbreite zeigen sie auch etwas mehr Präsenz. Für 10,90 Euro erhalten Sie hier statt fünf sogar sechs getrocknete Pampasgrasblüten in der eleganten Farbe.

Pampasgras Tischdeko Online  
Höhe 70 cm
Enthaltene Wedel 6 Stk.
Preis 10, 90 EUR
Blütenlänge 20 cm
Material Natürlich

Pampasgras selbst färben

Kreative Hobbygärtner greifen selbst zu Farbe, Pinsel und Trockenblume. Aus dem heimischen Pampasgras wird mit unserer Anleitung ein stilvoller Hingucker in Schwarz. Oder in den Lieblingsfarben – hier dürfen Sie sich voll entfalten. Und wenn Sie gerade kein Pampasgras zur Hand haben, dürfen wir Ihnen das ungefärbte Pampasgras von Naturalz empfehlen. Das Set bestehend aus fünf individuell zusammengestellten Halmen ist besonders schonend getrocknet und daher lange haltbar. Dabei wurde komplett auf chemische Behandlungen verzichtet. Ein reines Naturprodukt für 42,99 Euro.

Materialliste

Zum Färben von Pampasgras benötigen Sie:

  • Getrocknetes Pampasgras
  • Acrylfarbe (schwarz oder in Ihrer Wunschfarbe)
  • Schale zum Anrühren
  • Wasser
  • Große Schüssel
  • Pinsel (weiche Borsten)
  • Wäscheklammern und Schnur zum Aufhängen und Trocknen
  • Unterlagen für den Mal- und Trockenbereich (Zeitungspapier, Pappe)
  • Föhn

Anleitung

Schaffen Sie Platz, damit nicht der Boden oder Möbel aus Versehen Spritzer abbekommen. Die Trockenleine mit Unterlage sollte im Voraus errichtet werden.

Anleitung zum Pampasgras schwarz färben als Illustration

Ob Sie das Pampasgras selbst bemalen oder durch die Farbe ziehen, bleibt Ihnen überlassen. Achten Sie jedoch auf eine ausreichende Trocknung.

1) Farbe in Schale mit Wasser mischen.
Das Pampasgras soll nach dem Färben seine geschmeidige, lockere Struktur behalten. Daher sollte die schwere Acrylfarbe zunächst mit Wasser verdünnt werden. Auf 150 ml kommen ca. drei Esslöffel Farbe. Falls Sie es etwas intensiver wünschen, geben Sie noch einen zusätzlichen Löffel zum Gemisch dazu. Es sollte nur nicht zu dickflüssig werden. Gut umrühren, sodass die Flüssigkeit einheitlich erscheint.

2) Pampasgras mit Pinsel anmalen oder durch die Farbe ziehen.
Entweder füllen Sie die Farbe in eine große, bauchige Schüssel oder Sie greifen zum Pinsel. Letzteres erweist sich als aufwendiger. Deutlich schneller ist es, den Blüten ein kurzes Bad in der dunklen Flüssigkeit zu genehmigen. Ziehen Sie den Puschel dafür langsam vom Anfang bis zu Spitze einmal durch die Schüssel. Wenn Sie noch unzufrieden mit der Deckkraft sind, wiederholen Sie den Schritt und verfahren Sie bei der nächsten Blüte etwas langsamer.

3) Trocknen an der Leine (+ Tipp für Ungeduldige).
Hängen Sie die bemalte Blume direkt an die Schnur zum Trocknen. Sie sollte nicht lange im nassen Zustand liegen, da sonst die feinen Blüten verklumpen. Nun heißt es: warten. Es kann gut einen Tag dauern, bis das Pampasgras richtig getrocknet ist. Schnelle Abhilfe schafft dabei ein Föhn. Mit Abstand und sehr wenig Power kann der Trockenprozess dadurch beschleunigt werden. Aber Vorsicht: Spritzgefahr!

Damit Ihr Pampasgras gleich beim ersten Versuch im eleganten Profilook erscheint, empfehlen wir eine entsprechend hochwertige Künstlerfarbe von Artina. Es handelt sich um eine ungiftige Farbe mit sehr hoher Deckkraft – in ausreichender Menge für mehrere Durchläufe. Die Acrylfarbe von Artina trocknet schnell und lässt sich obendrein gut mit Wasser verdünnen. Und wer es bunter mag, findet im breiten Farbangebot seine Lieblingsfarbe. Eine Flasche (500 ml) kostet knapp 11 Euro bei Amazon.

Kaufkriterien

Worauf sollte man beim Kauf von bereits getrocknetem Pampasgras achten? Neben dem Material geht der Preis, die Haltbarkeit und auch die Herkunft in die Beantwortung dieser Frage ein. Wir liefern Ihnen einen kurzen Überblick über die wichtigsten Entscheidungsfaktoren.

Material

Hier unterscheidet man zwischen dem echten Naturprodukt und künstlicher Alternative. Das Gegenstück zum Ziergras aus dem Garten ist Pampasgras aus Kunstfasern. Die Vorteile bei Plastik-Pampasgras sind seine lange Haltbarkeit und der niedrige Preis. Doch wer mal einen echten Trockenblumenstrauß in den Händen gehalten hat, wird bei den meisten künstlichen Pflanzen wohl enttäuscht sein. Gerade dieses fluffig-leichte Gefühl kommt nur bei echten Pampasgras-Wedeln rüber.

Preis

Am Preis lässt sich recht zuverlässig die Qualität von getrocknetem Pampasgras ablesen. Günstige Halme sind häufig chemisch behandelt und intensiv getrocknet. Das wirkt sich negativ auf die Haltbarkeit aus. Außerdem deuten billige Blüten auf fremde Herkunftsländer hin. Gutes getrocknetes Pampasgras im 5er-Set für die Vase kostet zwischen 8 und 50 Euro. Ein hoher Preis sollte sich aber immer durch eine schonende Trocknung und den Verzicht auf Bleichmitteln rechtfertigen.

Haltbarkeit

Qualitativ hochwertiges Pampasgras hält nach einer fachgerechten Trocknung rund drei Jahre. Deshalb lohnt es sich gleich doppelt, in höherpreisige Halme zu investieren. Sie sehen nicht nur besser aus, sie halten sich auch meist länger. Denn bei den günstigen Varianten sparen die Hersteller oft am Trocknungsprozess, der bis zu drei Wochen dauern kann. Künstliches Pampasgras hält übrigens viel länger – beziehungsweise ewig.

Herkunft

Aus ökologischen Gründen sollte auf importiertes Pampasgras aus Asien, Afrika und Amerika verzichtet werden. Pampasgras aus Europa oder am besten aus Deutschland hat keine lange Reise hinter sich und trägt damit nur wenig CO2-Emissionen mit sich. Und bei fernen Herkunftsländern ist eine chemische Behandlung wie der Einsatz von Bleichmitteln nicht auszuschließen.

FAQ

Was zeichnet hochwertiges Pampasgras aus?

Hochwertiges Pampasgras weist große, voluminöse Blüten auf. In der Beschreibung sollte angegeben sein, wie lange die Halme getrocknet wurden. Je länger, desto besser. Und der Einsatz von Chemikalien wie Bleichmittel ist ein absolutes No-Go. Eine kurze und intensive Trocknung führt nämlich zu einer schlechteren Haltbarkeit.

Wie pflegt man getrocknetes Pampasgras?

Die trockenen Federbüsche sollten vor dem Einsetzen in die Vase leicht geschüttelt werden, damit bereits lose Bestandteile abfallen. Dann kann die Blüte mit Haarspray befestigt werden. So wird die Pflanze konserviert. Nach sechs Monaten kann erneut Haarspray aufgetragen werden.

Kann Pampasgras gefärbt werden?

Ja, Pampasgras eignet sich hervorragend zum Färben. Entweder in elegantem Schwarz oder ausgefallen bunt: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Für ein optimales Ergebnis empfiehlt sich unsere Anleitung und eine Acrylfarbe mit hoher Deckkraft.

Wie kann man Pampasgras färben?

Man kann Pampasgras mit einer verdünnten Acrylfarbe und einem feinen Pinsel anmalen. Schneller und gleichmäßiger hat sich jedoch das Eintauchen in Farbe erwiesen. Die Federbüschel werden durch eine Farbmischung gezogen und anschließend hängend getrocknet.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Oleksandra Momotok/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.