Welchen Dünger benötigen Palmen und wie wird gedüngt?

Palmen gehören zu jenen Pflanzen, die mit ein wenig Pflege viele Jahre hinweg gedeihen und dabei immer größer und prächtiger werden. Wichtig ist hierbei nicht nur das gelegentliche Umtopfen, sondern auch die richtige Düngung, denn für gesundes Wachstum benötigen die mediterranen Gewächse die auf ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmten Nährstoffe.

Palmen Dünger
Palmen im Freiland können mit Pferdemist oder Rinderdung gedüngt werden
Früher Artikel Palmen für kräftigen Wuchs regelmäßig umtopfen Nächster Artikel Winterharte Palmen – südländische Schönheiten die dem Frost trotzen

Der richtige Dünger

Häufig können Sie ein handelsübliches Düngemittel für Blattpflanzen verwenden. Auf diesem sind stets drei Zahlen aufgedruckt, beispielsweise 8-6-8. Diese stehen für folgende Spurenelemente:

  • Stickstoff
  • Phosphor
  • Kalium.

Lesen Sie auch

Palmengewächse benötigen Düngemittel, bei welchen der Phosphoranteil geringer ist als jener der anderen Nährstoffe. Das in unserem Beispiel angeführte Mittel wäre also ebenso ideal wie ein 4-3-4 oder 7-6-8 Dünger für Blattpflanzen.

Selbstverständlich können Sie genauso gut einen speziellen Flüssigdünger für Palmen in der auf der Verpackung angegebenen Dosierung verwenden. Achten Sie jedoch auch hier darauf, dass das Nährstoffverhältnis stimmt.

Natürliche Düngemittel für Freilandpalmen

Besonders gut reagieren Palmen auf organische Düngemittel, die von den Bodenlebewesen langsam umgesetzt werden. Sehr gut geeignet sind:

  • Pferdemist
  • Rinderdung
  • Hornspäne.(6,39€ bei Amazon*)

Da Palmen ein wenig Kalk benötigen, aber auf kalkhaltiges Wasser sehr empfindlich reagieren, können Sie auch Blaukorn geben. Es ist jedoch schwerer zu dosieren als andere Düngemittel und sollte keinesfalls in zu hoher Konzentration verabreicht werden.

Wann wird gedüngt?

Düngen Sie Palmen während der gesamten Hauptwachstumszeit, die etwa im April oder Mai beginnt. Zur Vorbereitung auf den Winter stellen Sie die Düngung spätestens im Oktober, besser schon im Spätsommer, ein.

Wie viel wird gedüngt?

Wie Sie das Mittel verdünnen müssen ist auf der Verpackung angegeben. Diese Dosierung benötigen jedoch nur schnellwachsende Palmen die jedes Jahr kräftig an Höhe zulegen. Langsam wachsende Sorten erhalten höchsten 50 Prozent dieser Menge.

Natürliche Nährstoffansprüche beachten

Palmengewächse gedeihen in vielen Regionen der Erde und in unterschiedlichsten Lagen. In heißen Gebieten wachsende Kokospalmen haben völlig andere Ansprüche als jene Pflanzen, die sich in Höhenlagen über 1.500 Meter behaupten müssen. Das Pflanzenetikett gibt Aufschluss darüber, um welche Palmenart es sich handelt und wie Sie diese pflegen und düngen müssen.

Tipps

Gehen Sie mit Düngemitteln tendenziell sparsam um und verabreichen Sie diese niemals in einer höheren Dosierung als auf der Verpackung angegeben. Ein Zuwenig an Nährstoffen macht sich durch Kümmerwuchs oder Blattverfärbungen bemerkbar, lässt sich jedoch leicht beheben. Überdosierungen hingegen verursachen häufig so massive Pflanzenschäden, dass die Palme in der Folge eingeht.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.