Kokospalme gießen

Wie gießt man eine Kokospalme?

Nicht nur die Menge des Gießwassers spielt bei der Kokospalme eine wichtige Rolle, sondern auch die Temperatur und der Kalkgehalt. Im Gegensatz zu vielen anderen Zimmerpflanzen verträgt die Kokospalme sogar einen gewissen Salzgehalt.

Früher Artikel Wie pflanzt man eine Kokosnusspalme? Nächster Artikel Die Ernte der Kokosnuss

Wie oft muss eine Kokospalme gegossen werden?

Sie sollten Ihre Kokospalme regelmäßig gießen, dabei Staunässe unbedingt vermeiden. Sonst könnte die Nuss faulen. Die Häufigkeit richtet sich nach der Gießmenge. Das Substrat sollte immer wieder an der Oberfläche leicht antrocknen.

Trockene Blätter bedeuten nicht unbedingt, dass die Palme zu wenig gegossen wurde. Sie können auch das Resultat einer zu geringen Luftfeuchtigkeit sein. Besprühen Sie Ihre Palme daher häufig mit lauwarmem Wasser, zum Beispiel Regenwasser.

Wasser ist nicht gleich Wasser

Da Kokospalmen Wärme lieben, mögen sie natürlich auch kein kaltes Gießwasser. Sehr kalkhaltiges Wasser ist ebenfalls nicht empfehlenswert.

Das ideale Gießen:

  • regelmäßig
  • lauwarmes oder Regenwasser
  • keine Staunässe

Tipps & Tricks

Regenwasser ist ideal für Ihre Kokospalme.

UE

Text: Ursula Eggers

Beiträge aus dem Forum