Anzucht von Palisander – So vermehren Sie den Palisanderbaum

Der Palisanderbaum sorgt für tropisches Flair auf der Terrasse oder im Zimmer. Leider zeigen sich die hellblauen Blüten in unseren Breiten nur selten, da der nicht winterharte Baum dafür eine Mindesthöhe von zwei Metern erreichen muss. Dennoch lohnt es sich, den dekorativen Baum zu ziehen. Tipps zur Anzucht.

Palisanderbaum selber ziehen
Die Anzucht aus Stecklingen ist nicht ganz einfach
Nächster Artikel Der exotische Palisanderbaum – Tipps zur Pflege

Methoden zur Anzucht von Palisanderbäumen

Ein Palisanderbaum lässt sich am einfachsten aus Samen ziehen. Die Saatkörner müssen Sie allerdings kaufen, da der Baum meist nicht blüht und sich deshalb auch keine Samen bilden.

Lesen Sie auch

Etwas komplizierter aber ebenfalls möglich ist die Anzucht von Palisander aus Stecklingen, die Sie von einer vorhandenen Pflanze schneiden können.

Palisanderbaum aus Samen ziehen

  • Samen 24 Stunden lang einweichen
  • Anzuchtgefäß vorbereiten
  • Samen aussäen
  • leicht mit Erde bedecken
  • gut anfeuchten
  • Plastikfolie überziehen
  • warm und hell, aber nicht sonnig aufstellen
  • später pikieren
  • auspflanzen

Die beste Zeit für die Anzucht neuer Palisanderbäume ist das zeitige Frühjahr im Februar oder März. Bereiten Sie ein Anzuchtgefäß vor, das Sie mit Anzuchterde oder noch besser mit Kokosfasern füllen.

Nach der Aussaat dauert es nur ein bis zwei Wochen, bis die Samen gekeimt sind. Sobald die Pflänzchen groß genug sind, pikieren Sie sie.

Später werden die jungen Palisanderbäume in Einzeltöpfe gesetzt und wie erwachsene Pflanzen weitergepflegt.

Palisanderbäume durch Stecklinge vermehren

Die Anzucht aus Stecklingen ist nicht ganz so einfach, klappt aber doch recht häufig. Sie benötigen Triebstückchen von circa 10 bis 15 Zentimeter Länge, die mindestens drei Blattpaare tragen. Die Triebe dürfen nicht verholzt sein.

Bereiten Sie Anzuchttöpfe (8,54€ bei Amazon*) mit Anzuchterde vor und setzen Sie die Stecklinge ein. Halten Sie das Substrat gut feucht aber nicht zu nass. Günstig ist es, wenn Sie eine durchsichtige Plastiktüte über die Töpfe stülpen. Dann können die Stecklinge nicht austrocknen. Lüften Sie die Tüte regelmäßig, damit sich kein Schimmel bildet.

An einem hellen, warmen aber nicht vollsonnigen Platz entwickeln sich innerhalb weniger Wochen Wurzeln.

Tipps

Der Palisanderbaum ist sehr gut schnittverträglich. In den ersten Jahren sollten Sie ihn allerdings nicht schneiden. Nur bei der Zucht als Bonsai müssen Sie ihm früher mit der Schere zu Leibe rücken.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.