Rose von Jericho Vermehrung
In ihrem trockenen Inneren trägt die Rose von Jericho Samen, die zur Vermehrung benutzt werden können

Rose von Jericho – So gelingt die Vermehrung der „Auferstehungspflanze“

Insbesondere zur Oster- wie zur Weihnachtszeit ist die Rose von Jericho in vielen Geschäften sowie auf Weihnachts- und Ostermärkten erhältlich. Dabei handelt es sich jedoch meist um die so genannte "Falsche" bzw. Unechte Rose von Jericho, ein Moosfarngewächs aus den Wüsten Mittel- und Südamerikas. Um Gegensatz zur Echten Rose von Jericho, bei der es sich um ein totes Kreuzblütengewächs handelt, kann die wechselfeuchte Selaginella lepidophylla durch Stecklinge vermehrt werden. Die Vermehrung der Echten Rose von Jericho, Anastatica hierochuntica, gelingt dagegen nur über Samen.

Echte Rose von Jericho lässt sich durch Samen vermehren

Die einjährige Echte Rose von Jericho ist vor allem in den trockenen und heißen Wüsten Israels und Jordaniens zu finden. Die Pflanze stirbt nach ihrer sehr kurzen Lebenszeit ab und rollt in ihrem Tod die Blätter kugelig zusammen. Nach einem Regenguss scheint Anastatica hierochuntica wieder aufzuerstehen, denn durch die Feuchtigkeit entrollen sich ihre Blätter. Dabei handelt es sich jedoch nur scheinbar um eine Wiederauferstehung, denn die Pflanze ist und bleibt tot. Sie gibt allerdings bei jeder „Wiederauferstehung“ einen Teil ihrer Samen frei, was auch der Grund für diesen ungewöhnlichen physikalischen Effekt ist. Die Samen können Sie sammeln und für eine Vermehrung nutzen. Übrigens: Die grünen Blättchen, die nach einer „Wiederauferstehung“ manchmal erscheinen, sind kein Zeichen dafür, dass die Echte Rose von Jericho tatsächlich wieder lebendig ist. Stattdessen handelt es sich um die Keimblätter der Sämlinge.

Samen der Echten Rose von Jericho aussäen

Sie können die Echte Rose von Jericho wie folgt vervielfältigen:

  • Füllen Sie Anzuchttöpfchen mit Vogelsand oder einer nährstoffarmen und trockenen Sandmischung.
  • Sehr gut funktioniert beispielsweise Kakteenerde.
  • Verteilen Sie die Samen auf dem Substrat, bedecken Sie sie aber nicht.
  • Stellen Sie das Töpfchen an einen warmen und sonnigen Platz.
  • Halten Sie das Substrat gut feucht.
  • Die Keimlinge erscheinen innerhalb kurzer Zeit.

Ideal für eine Vermehrung über Samen sind die Monate März und April.

Stecklinge können nur von lebenden Pflanzen geschnitten werden

Zwar kann die Echte Rose von Jericho über Samen vermehrt werden, jedoch in der Regel nicht über Stecklinge – jedenfalls nicht, wenn die Pflanze bereits abgestorben ist. Die Stecklingsvermehrung gelingt nur bei lebenden Pflanzen, weshalb sich insbesondere die Falsche Rose von Jericho (Selaginella lepidophylla) für diesen Zweck eignet. Für diesen Zweck schneiden Sie im Frühjahr Kopfstecklinge und pflanzen diese in Kakteenerde oder ein anderes nährstoffarmes Sandgemisch. Stellen Sie das Pflanzgefäß an einen hellen und mindestens 20 °C warmen Ort.

Tipps

Unter der Bezeichnung „Rose von Jericho“ wird als dritte Pflanzenart der Korbblütler Pallenis hierochuntica verstanden, der sich ebenfalls über Samen vermehren lässt.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5