Diese Orchideen tolerieren leichten Schatten – Ein Überblick

Pralle Mittagssonne kann keine Orchidee über längere Zeit ertragen. In dieser Hinsicht gibt sich die Königin der Blumen aus dem fernen Regenwald wenig kompromissbereit. Einige ausgesuchte Orchideengattungen akzeptieren auf der Fensterbank oder im Beet leicht schattige Lagen problemlos. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Spinnenorchidee Schatten
Die Spinnenorchidee bevorzugt schattige Standorte

Exotische Blumenpracht auf der Nordfensterbank – Diese Orchideen zeigen hier Präsenz

Sind die besten Plätze auf der hellen Ost- und Westfensterbank besetzt, richtet sich der begehrliche Blick auf die schattigere Blumenbank am Nordfenster. Die folgenden Gattungen und deren Arten fühlen sich auch im leichten Schatten noch wohl:

  • Brassia (Spinnen-Orchidee)
  • Masdevallia (eine der wenigen Kalthaus-Orchideen)
  • Miltonia (Stiefmütterchen-Orchidee)
  • Odontoglossum (Zahnzungen-Orchidee)

Lesen Sie auch

Phalaenopsis-Orchideen sind nur bedingt für das Nordfenster geeignet, sofern hier helle Lichtverhältnisse herrschen. Darüber hinaus liefert Ihnen die breit gefächerte Gattung der Bulbophyllum-Orchideen mit mehr als 1.800 Arten eine Vielzahl geeigneter Kandidaten für lichtarme Fensterplätze.

Eine Auslese schattenverträglicher Orchideen für das Gartenbeet

Die folgenden Orchideengattungen und Arten begeistern im Freiland an halbschattigen bis lichtreduzierten Standorten. Da sie allesamt in Deutschland heimisch sind, verfügen sie zugleich über eine robuste Winterhärte:

  • Cypripedium calceolus (Gelber Frauenschuh) – die einzige einheimische Frauenschuh-Art
  • Dactylorhiza (Knabenkraut) – mit mehr als 40 schattentoleranten Arten
  • Epipactis (Stendelwurz) – die ideale Wald- und Wiesenorchidee, die auch im sumpfigen Biotop gedeiht
  • Pleione (Bergorchidee) – die den Winter gerne im frostfreien Quartier verweilt

Das Paradebeispiel schattentoleranter Gartenorchideen ist die prachtvolle Gattung der Orchis. Diese Knabenkräuter lieben einen Platz im Laubwald oder in verbuschten Magerwiesen. Die einfach zu pflegenden Erdorchideen nehmen im Laufe der Zeit einen stattlichen Habitus an, sodass sie sich als eindrucksvoller Solitär in lichtarmen, geschützten Beeten in Szene setzen.

Tipps

Unabhängig davon, ob Orchideen als Zimmerpflanze Licht oder Schatten mögen, wollen sie auf eine hohe Luftfeuchtigkeit nicht verzichten. Eine Luftfeuchte von 60 bis 80 Prozent sollte es schon sein. Um den Wert während der Heizperiode zu garantieren, sind Luftbefeuchter oder Wasserschalen eine ebenso einfache wie preisgünstige Lösung. Besprühen mit weichem Wasser zählt zum täglichen Pflege-Ritual.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.