Olivenkraut – wie es mit Ihrer Hilfe sicher überwintert

Das mediterrane Olivenkraut gilt im Gartenbeet als winterhart. Trifft das auch zu, wenn der Winter sehr rau ist? Schließlich ist es hohe Minusgrade aus seiner Heimat nicht gewohnt. Bei einem Kübelexemplar ist sowieso klar, dass es draußen vor Frost nicht sicher ist. Kommen wir zur Unterstützung, die Sie dieser schönen und essbaren Pflanze geben können.

olivenkraut-ueberwintern
Olivenkraut zeigt eine gute Winterhärte und kann im Freien überwintert werden

Olivenkraut ist erstaunlich robust

Das Heiligenkraut, zeigt sich trotz seiner Herkunft als erstaunlich robust. Mit Kälte kommt es gut klar, ausgepflanzt übersteht es sogar Frost. Doch wenn das Thermometer weit unter der Null fällt, wird es auch für dieses Kraut kritisch.

Lesen Sie auch

Schutzmaßnahmen im Beet

Sollten Sie in einer rauen Gegend des Landes wohnen, oder hat sich ein strenger Winter angekündigt, braucht das Olivenkraut Ihre Unterstützung, damit es nicht erfriert. Auch wenn es einen exponierten Standortbewurzelt, sollte es Winterschutz bekommen:

  • mit Reisig oder Tannenzweigen abdecken
  • noch mehr Schutz bieten Bastmatten

Kübelpflanzen schützen

Egal wo Sie in diesem Lande ihr Zuhause haben, ein Olivenkraut im Topf müssen Sie immer gut vor Frost beschützen.

  • Standort im Herbst ggf. wechseln
  • der Strauch muss geschützt stehen
  • z. B. an einer Hauswand
  • Topf mit Vlies, Pappe, Jute oder Noppenfolie umwickeln
  • Erde mit Laub oder Reisig abdecken

Auf Nummer sicher gehen

Wenn Sie einem Olivenkraut im Topf die sicherste Überwinterung bieten wollen, dann teilen Sie Ihr Heim mit ihm. Geben Sie ihm bis zum Frühjahr einen kühlen und hellen Raum. Im Winterquartier verlangt Ihnen die Pflanze wenig Pflege ab. Gießen Sie sie ab und zu mit etwas Wasser, damit die Erde nicht ganz austrocknet.

Tipps

Auch im Winterquartier dürfen Sie gelegentlich ein paar Zweige abschneiden, um damit Ihre Speisen zu würzen. Müssen Sie das Gewächs stark zurückschneiden, weil der Platz knapp ist, können Sie das essbare Grün für spätere Nutzung einfrieren.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Jon Naustdalslid/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.