Olivenkraut – sind auch seine gelben Blüten essbar?

Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass die feinen Blättchen dieses Strauchs einen intensiven Olivengeschmack haben und zum Glück auch essbar sind. Doch was ist mit den gelben Blüten, die sich im Sommer an der Pflanze zeigen? Gehören auch sie zu den essbaren Blütenwerken der Natur?

olivenkraut-blueten-essbar
Auch die schönen Blüten des Olivenkrauts sind essbar

Das Kraut ist essbar

Olivenkraut blüht ab Juni wunderschön und ist damit ein Blinkfang im Steingarten, Kräuterbeet und überall dort, wo Sonne und ein durchlässiger, trockener Boden warten. Diese Pflanze ist aber auch essbar, was wenige Gärtner wissen. Wer ihre Pflanzenteile verzehrt, muss sich keine Gedanken um giftige Inhaltsstoffe machen. Heiligenkraut schmeckt sogar gut, denn sein Aroma erinnert an die allseits beliebten eingelegten Oliven.

Lesen Sie auch

Harte Blüten verderben den Genuss

Bei guter Pflege blüht das Olivenkraut überschwänglich. Da die Pflanze ein essbares Kraut ist, liegt die Vermutung nahe, dass auch ihre Blüten essbar sind. Menschen, die ihrer Neugier nachgegangen sind und die Blüten probiert haben, haben dieses Vergnügen kein zweites Mal widerholt. Die kleinen gelben Blüten sind so fest, dass es keine Freude macht, sie zu essen.

Doch gern können Sie sich Ihre eigene Meinung bilden! Sie müssen sich nur bis Juni gedulden, wenn die Blütezeit dieser Kräuterpflanze beginnt.

Tipp

Ist Ihr Olivenkraut für den Verzehr bestimmt, sollten Sie es nur mit einem organischen Dünger versorgen und von jeglicher Chemie Abstand nehmen!

Die Blätter sind ein Genuss!

An einem sonnigen Standort entwickeln die nadelähnlichen Blätter einen intensiven Geschmack. Da macht es nichts aus, dass die Blüten in der Küche nicht brauchbar sind. Sie dürfen ungestört für den Zierwert sorgen. Lenken Sie ihre kulinarische Aufmerksamkeit auf das Blattgrün:

  • bei Bedarf einzelne Zweige schneiden
  • Ernten ist das ganze Jahr über möglich
  • die Blätter können auch eingefroren werden

Tipp

Denken Sie im Herbst daran, das leckere Olivenkraut sicher durch den Winter zu bringen. Während ausgepflanzte Exemplare im Beet abgedeckt werden, sollten Kübelexemplare in Haus kühl und hell überwintern.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: ChWeiss/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.