Wissenswertes rund um die Aussaat von Möhren

Möhren gehören zu den Gemüsesorten, die sich auch bei Gartenanfängern sehr dankbar und unkompliziert entwickeln. Wenn Sie bei der Aussaat von Möhren einige grundlegende Dinge beachten, steht später einer reichen Möhren-Ernte nichts im Weg.

Möhren säen

Die Wahl des richtigen Saatguts

Wie bei allen Pflanzen werden auch bei den Möhren mit dem Saatgut schon viele Faktoren des späteren Wachstums festgelegt. Wählen Sie möglichst frisches Saatgut für eine gute Keimrate und säen Sie dieses in lockeren Reihen mit etwa 20 cm Abstand. Sie können auch pilliertes Saatgut verwenden, um leichter den richtigen Abstand der Pflanzen einzuhalten und ein späteres Ausdünnen einzusparen.

Lesen Sie auch

Frühe und späte Sorten

Bei den Möhren gibt es viele verschiedene Sorten, die jeweils eigene Besonderheiten aufweisen. So eignen sich frühe Sorten mit einer Reifezeit ab Mai besonders gut für den Frischverzehr direkt nach der Ernte. Späte Sorten dagegen weisen bessere Eigenschaften für eine Lagerung nach der Möhren-Saison auf.

Wichtiges für die Aussaat von Karotten

Allen Karotten der verschiedenen Sorten und Farben ist gemeinsam, dass sich eine Vorkultur und ein anschließendes Pikieren der Pflänzchen nicht wirklich lohnen. Sie sparen sich also eine Menge Arbeit, wenn Sie die Aussaat direkt im Freiland oder im Frühbeet vornehmen. Markieren Sie die Möhren-Reihen zur besseren Sichtbarkeit, indem sie gleichzeitig auch einige Radieschen mit aussäen

Radieschen und Möhren aus einer Reihe ernten

Es ist ein alter Trick, Radieschen zusammen mit Möhren auszusäen. Da Möhrensamen etwa 14 Tage zum Keimen benötigen, werden die Reihen gegenüber aufkeimendem Unkraut mit den Radieschensämlingen viel schneller sichtbar. Wenn die Radieschen dann bereits nach etwa vier Wochen geerntet werden, wird der Platz zwischen den Möhrenpflanzen für das Wachstum von deren Hauptwurzeln frei.

Versetztes Aussäen für eine lange Ernte-Saison

Möhren können bei einer Aussaat im März mitunter bereits im Mai geerntet werden, wobei diese Möhren wie Bundmöhren noch eine eher dünne Hauptwurzel aufweisen. Bei einer Aussaat im Monatsabstand können Sommermöhren zwischen Mai und November durchgehend geerntet und frisch verzehrt werden. Wintermöhren für die Einlagerung sollten spätestens im Juni ausgesät werden, um bis zum ersten Frost auf eine lagerfähige Größe zu kommen.

Tipps & Tricks

Seien Sie beim Ausdünnen überschüssiger Pflanzen aus den Reihen der wachsenden Möhren ruhig hart. So stellen Sie ausreichenden Platz für die einzelnen Karottenwurzeln sicher und vermeiden Kümmerwuchs und eine enttäuschende Ernte. Sommermöhren sollten jeweils 5 cm Abstand zueinander haben, während Wintermöhren bis zu 10 cm Abstand benötigen.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.