Mimosen aus Samen ziehen

Die Anzucht neuer Mimosen ist nicht besonders anspruchsvoll. Sie brauchen lediglich Samen, den Sie entsprechend vorbehandeln müssen. Achten Sie unbedingt darauf, dass weder Kinder noch Haustiere an die Samen gelangen, da diese giftig sind. So ziehen Sie Mimosen aus Samen.

Mimose säen
Mimosen lassen sich bestens aus Samen ziehen

Woher bekommen Sie Samen für Mimosen?

In Zimmerkultur werden Sie kaum befruchtete Samen von Ihrer Mimose ernten können. Anders ist es, wenn Sie die Pflanze im Sommer draußen pflegen, wo Insekten für die Befruchtung der Blüten sorgen.

Lesen Sie auch

Lassen Sie die verblühten Blüten einfach stehen und pflücken Sie die Blütenstände ab, wenn die Samen trocken sind.

Einfacher ist es, Samen im Gartenfachhandel zu erwerben. Beachten Sie, dass nicht alle Samen keimen werden, sodass Sie mehr Körner benötigen, als Sie später Pflanzen ziehen möchten.

Die beste Zeit für die Aussaat

Die beste Zeit für die Aussaat ist das zeitige Frühjahr. Sie benötigen dafür einen warmen Standort. Außerdem brauchen Sie zum Aussäen

  • Anzuchttöpfe
  • Anzuchterde
  • alternativ Kokohum
  • ein Holzstäbchen
  • durchsichtige Plastiktüten

Die Anzuchterde muss unbedingt keimfrei sein, da die Samen sonst schimmeln. Dafür können Sie Gartenerde für mindestens eine halbe Stunde bei 80 Grad im Backofen sterilisieren.

Samen unbedingt vorquellen lassen

Der Samen, der ein wenig aussieht wie kleine Tortellini, ist hartschalig, sodass Sie ihn unbedingt vorquellen lassen müssen. Dazu legen Sie die Körner in lauwarmes Wasser. Stellen Sie die Schale an einem warmen Ort auf und belassen sie dort für mindestens zwölf Stunden.

Sie bekommen die Samen ganz leicht aus dem Wasser, wenn Sie ein Holzstäbchen verwenden. Die Samen bleiben daran kleben.

Mimose aussäen

Säen Sie pro Topf fünf bis sechs Samenkörner aus. Bedecken Sie die Saat dünn mit Erde. Hüllen Sie eine Plastiktüte über die Töpfe, um Austrocknen zu verhindern.

Stellen Sie die Anzuchttöpfe (13,90€ bei Amazon*) warm und hell auf. Direkte Sonnenbestrahlung sollte dabei vermieden werden.

Sobald drei bis vier Blattpaare gewachsen sind, topfen Sie die Mimosen in Einzeltöpfe um.

Tipps

Manche Experten empfehlen, Mimosen-Samen in Kokohum auszusäen. Dann dürfen die Samen nicht bedeckt werden. Da Kokohum keinerlei Nährstoffe enthält, müssen Sie die Mimosen mit etwas Dünger versorgen, wenn diese die ersten Keimblätter gebildet haben.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.