Welche Größe kann eine Mimose erreichen?

Mimosen gehören zu den Schmetterlingsblühern, die als Zimmerpflanze gezogen werden. Bei guter Pflege und einem optimalen Standort können sie trotz ihrer zarten Blätter eine beachtliche Größe erreichen. Allerdings setzt die Pflege einer Mimose einiges an Fachwissen voraus.

Mimose wie groß
Mimosen können als Zimmerpflanzen bis zu einen halben Meter hoch werden

Wie groß kann eine Mimose überhaupt werden?

Bekommt die Mimose die richtige Pflege und steht sie an einem günstigen Standort, kann sie die beachtliche Größe von 50 Zentimetern erreichen. Das ist bei den zarten fiedrigen Blättern nicht unbedingt zu erwarten.

Leider bekommen nur die wenigsten Mimosen als Zimmerpflanzen eine optimale Pflege, sodass sie meist kleiner bleiben oder sogar schnell eingehen.

Für die meisten Blumenfreunde lohnt es sich nicht, eine Mimose mehrjährig zu halten, sodass die im Zimmer gepflegten Pflanzen nach einem Jahr entsorgt werden.

Mimose als Bonsai ziehen

Erfahrene Bonsai-Gärtner stellen sich der Herausforderung, Mimosen als Bonsai zu ziehen, obwohl die Pflanzen generell nicht besonders hoch werden.

Die Zucht von Mimosen als Bonsai gelingt aber nur echten Experten, da die Pflanze zum einen nicht gut schnittverträglich ist und zum anderen nicht einfach zu überwintern ist.

Mimosen lassen sich schlecht zurückschneiden

Mimosen entwickeln bereits im ersten Jahr einen sperrigen Wuchs, der nicht so dekorativ aussieht. Im zweiten Jahr können die Pflanzen sehr ungepflegt aussehen. Da sie sich aber nicht gut schneiden lassen, lohnt es sich für die meisten Hobbygärtner nicht, sie mehrjährig zu pflegen. Deshalb erreichen die meisten in Zimmerkultur gezogenen Mimosen ihre endgültige Größe nicht.

Junge Mimosen dürfen Sie überhaupt nicht schneiden, wenn die Pflanze überleben soll. Bei älteren Exemplaren kann ein Rückschnitt erfolgreich sein. Häufig führt der Rückschnitt jedoch dazu, dass die Mimose eingeht.

Mimosen sind schwierig zu überwintern

Die größte Schwierigkeit bei der Pflege von Mimosen ist die Überwinterung. Die nicht winterharte Pflanze wird ganzjährig bei warmen Temperaturen gezogen. Im Winter fehlt ihr in unseren Breiten meist das Licht und auch die Luftfeuchtigkeit ist in der Regel nicht ausreichend.

Tipps

Es gibt circa 500 verschiedene Mimosenarten. Für die Kultur im Zimmer wird allerdings nur eine einzige Art verwendet, die Mimosa pudica. Sie trägt rosa-violette Blüten, die ein wenig wie Pusteblumen aussehen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.