Wenn Marienkäfer in Fenstern überwintern

Im Herbst können sonst allseits beliebte Marienkäfer zur Plage werden, wenn sie in großen Scharen Überwinterungsplätze suchen. Zuweilen können sie dabei nämlich auch massenhaft in Wohnhäuser gelangen. Vor allem Doppelfenster sind manchen Käfergruppen ein willkommener Unterschlupf.

marienkaefer-ueberwintern-fensterrahmen
Marienkäfer sind im Garten gern gesehen, aber im Winter am Fenster doch eher nicht

Wie Sie Marienkäfer am Fenster loswerden

Wenn ein Marienkäferschwarm im Zwischenraum zwischen den Scheiben Ihres Zargen-Doppelfensters überwintern will, fliegen sie bei jedem Fensteröffnen auch lästigerweise in den Wohnraum. Abgesehen von der gegenseitigen Störung ist ein solcher Überwinterungsplatz für die Käfer auch eigentlich suboptimal, weil zu warm. Er kann ihre wichtige, sich physikalischerweise automatisch einstellende, energiesparende Winterstarre verhindern.

Was Sie tun können, um die Käfer nach draußen zu befördern ist Folgendes:

  • Vorsichtig den Staubsauger bemühen
  • Kampher-Menthol-Wasser-Gemisch ausbringen

Bei der Staubsaugermethode ziehen Sie eine Socke als schonenden Fangsack in das Saugrohr und saugen die Tiere auf niedrigster Stufe an einer kleinen Stelle des ansonsten z.B. mit Stoff verschlossenen Öffnungsspalts des Doppelfensters an. Dann können Sie sie weit entfernt aussetzen.

Wenn Sie die betroffene Stelle mit einem Gemisch aus Wasser, Kampher und Menthol aussprühen, kann das die Käfer vertreiben, ohne ihnen größeren Schaden zuzufügen. Den beißenden Geruch dieser Stoffe empfinden sie als unangenehm.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Shane D Humphreys/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.