Wie sehen die Larven von Marienkäfern aus?

Marienkäfer sieht man als Hobbygärtner nur allzu gern in seinen Pflanzen. Die hübschen Nützlinge zu fördern, ist sinnvoll und empfehlenswert. Um ihre Larven bei der Jagd auf Schädlinge nicht ins Netz geraten zu lassen, ist es aber ebenso nötig, sie identifizieren zu können.

marienkaefer-larven-aussehen
Nur die Farben der Larve erinnern entfernt an einen Marienkäfer

An Eindeutigkeit fehlt es

Leider machen es die Marienkäfer-Larven einem nicht unbedingt leicht, sie zu erkennen und von anderen Larven zu unterscheiden. Denn ihr Aussehen variiert ziemlich stark von Art zu Art. Ein paar Erscheinungsmerkmale kann man aber doch als gemeinsame Nenner herausfiltern:

  • platte, ungekrümmte, breite Form
  • der Länge nach von Warzen mit Haarborsten besetzt
  • geflecktes Muster
  • 3 recht lange Brustbeinpaare

Lesen Sie auch

Was eher variabel ist:

  • Länge: zwischen 1,5 und 15 Millimetern
  • Färbung: mal grau-schwarz, mal schwarz-tomatenrot, mal blau-orange, mal gelb-schwarz
  • meist Ähnlichkeit mit dem späteren Käferaussehen

Wenn Sie eine möglicherweise von einem Marienkäfer stammende Larve in Ihrem Garten genauer untersuchen, befühlen Sie vorsichtig ihren Körper. Der ist nämlich zum Schutz vor Ameisen und anderen Fressfeinden mit einer Wachsschicht überzogen.

Noch ein Hinweis: Nach der Häutung ist die Färbung der Marienkäfer-Larven besonders intensiv.

Im Verpuppungsstadium können Sie eine Marienkäfer-Larve gut daran erkennen, dass sie in einer Mumienpuppe sitzt. Sie ist also vollständig mitsamt der Beine in ihrer Metamorphosenstarre eingekrümmt.

Nehmen wir einmal die Larven ganz bestimmter Marienkäfer-Arten unter die Lupe:

Siebenpunkt-Marienkäfer-Larve

Die Larve dieses häufigen Marienkäfer-Prototypen hat gar nichts mit dem späteren Aussehen des adulten Käfers gemein: Sie ist bläulich gefärbt und besitzt seitliche, hellrote Flecken am dritten und sechsten Segment. Der Kopf ist ähnlich gefärbt und schön gemustert. Hinten läuft der Körper spitz zu.

Asiatischer Marienkäfer-Larve

Die Larve des mittlerweile bei uns fast am häufigsten vertretenen Asiatischen Marienkäfers sieht dem späteren Käfer hingegen ziemlich ähnlich. Sie ist meist schwarz mit hellroten, dicht aneinanderliegenden Seitenflecken.

Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer-Larve

Auch die Larve dieses entzückenden Käfers hat dieselbe Färbung wie sie sie später als Käfer haben wird: nämlich gelb mit schwarzen Punkten.

Zweipunkt-Marienkäfer

Die Larve dieser Art ist meist gräulich gefärbt und besitzt zwei hellrote Farbpunkte am dritten und einen größeren, gleichfarbigen Farbfleck am sechsten Segment. Ihr breiter Körper läuft hinten recht spitz zu.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Geoffrey Budesa/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.