Mango züchten

So können Sie einen Mangobaum züchten

Eine einzelne Mango zu ziehen ist nicht allzu schwer, verschiedene Sorten in größerem Stil zu züchten ist dagegen eine ziemliche Herausforderung. Diese fängt schon mit der Beschaffung keimfähiger Mangokerne an, die hierzulande nicht so leicht zu beschaffen sind.

Früher Artikel Die faszinierende Welt der Mango-Sorten Nächster Artikel Mangobäume richtig gießen

Verschiedene Mango-Arten

Wenn Sie sich entschließen, Mangos zu züchten, kommt es weniger darauf an, welche Sorte Sie wählen. Ausschlaggebend für den Erfolg ist vor allem die Reife der gekauften Frucht. Zwar reift eine Mango auch nach dem Kauf noch weiter, aber durch eine lange Kühlung oder zu niedrige Temperaturen während des Transportes könnte der Keimling Schaden genommen haben.

Die verschiedenen Mangosorten unterscheiden sich unter anderem in der Größe, der Farbe und dem Geschmack der Früchte. Auch die Pflanzen sind nicht die gleichen, sie haben zum Teil sogar sehr unterschiedliche Bedürfnisse. So reagieren indische Mangos empfindlich auf zu viel Wasser und philippinische Mangobäume haben einen besonders hohen Lichtbedarf.

Den richtigen Mangokern finden

Im Gegensatz zu anderen Samen finden Sie Mangosamen oder -kerne nicht in Gärtnereien, Sämereien oder ähnlichen Fachgeschäften, das macht die Anzucht nicht gerade einfach. Sie müssen sich in Lebensmittel- und Obstgeschäften auf die Suche nach reifen Früchten begeben. Diese können Sie wie gewöhnlich roh essen oder zu diversen Gerichten verarbeiten, um den begehrten Kern freizulegen.

Die Mango selber ziehen

Verwenden Sie nur den Kern einer reifen Frucht. Säubern Sie ihn vollständig von Fruchtfleisch. Bohren Sie den Kern an der spitzen Seite vorsichtig mit einem scharfen Messer, einem Korkenzieher oder einem anderen spitzen Werkzeug auf. Dann öffnen Sie den Kern einen kleinen Spalt. Der Keimling darf dabei auf keinen Fall verletzt werden, sonst wird er nicht mehr keimen.

Nun stecken Sie den Kern aufrecht in einen Topf mit Anzuchterde und besprühen ihn mit kalkarmem Wasser. Wenn Sie den Kalkgehalt Ihres Leitungswassers nicht kennen, können Sie diesen mit einem Teststreifen aus der Apotheke oder Drogerie überprüfen oder Sie verwenden einfach Regenwasser.

Anschließend bedecken Sie den Anzuchttopf mit einer Folie und stellen ihn hell und warm. Das Substrat halten Sie während der Keimung immer schön feucht. Alternativ können Sie den Keim ein bis zwei Wochen wässern, statt ihn aufzubohren. Das Wasser muss jedoch täglich gewechselt werden. Bis zur Keimung vergehen etwa drei bis zwölf Wochen.

Was Sie unbedingt beachten sollten:

  • Kern vollständig vom Fruchtfleisch säubern
  • Kern vorsichtig aufbohren oder wässern
  • Keimling auf keinen Fall verletzen
  • Substrat während der Keimung feucht halten

Tipps & Tricks

Je jünger der Mangobaum ist, desto empfindlicher reagiert er auf einen hohen Kalkgehalt im Gießwasser. Die einfachste Alternative ist Regenwasser.

UE

Beiträge aus dem Forum

  1. Unbekannte Pflanze

    Diese Pflanze (Strauch) hat sich im Garten angesiedelt. Sie ist etwas angefressen (Dickmaulrüssler?) und zeigt beginnende Herbstfärbung. Kennt jemand diese Pflanze? Hab schon gegoogelt, bin aber nicht so richtig schlau geworden, evtl. eine Zierkirsche?

  2. Welche Kehrmaschine ist empfehlenswert?

    Hallo Gartenfreunde, Jetzt momentan in der Herbstzeit sammelt sich sehr viel Dreck auf meinem Hof wo ich ehrlich gesagt zu faul bin jeden Tag mit dem Besen die ganze Hofeinfahrt zu fegen. Ich habe mich im Baumarkt mal umgeschaut ob ich eine Kehrmaschine ausleihen kann die mir das Fegen erleichtert. Die Preise sind wie immer enorm! Ich habe mich also entschlossen eine selbst zu kaufen da ich die ständig brauche. Ich habe mich auch im Internet informiert welche am besten geeignet ist für große Flächen und habe Kehrmaschinen Tests gefunden aber ich bin mir in der Sache so ziemlich unsicher!! []

  3. Amaryllis zum Blühen bringen

    Hallo zusammen, ich habe letzte Weihnachten eine Amaryllis bekommen, die ohne Zugabe von Wasser und einem Wachsgehäuse geblüht hat. Nachdem sie komplett verblüht war, habe ich die Zwiebel von dem Wachsgehäuse entfernt und diese umgetopft. Nun explodieren die Blätter förmlich - sie hören nicht mehr auf zu wachsen (siehe Bild - nicht wundern, das Fenster im Hintergrund ist aufgrund von Baumaßnahmen stark verschmutzt^^) Hat jemand eine Idee , was ich tun kann, dass ich die Amaryllis wieder zum Blühen bringen kann ?

  4. Rosette mit silbernen "Häärchen, Borsten"

    Diese Pflanze habe ich außerhalb des Gartens entdeckt. Sie hat einen Durchmesser von ca. einem halben Meter und ca 20 cm hoch. Die Rosette liegt platt auf dem Boden. die Blätter sind silbern behaart. Die gelbe Blüte stammt von einer anderen Pflanze Bedanken tut sich der Wurzelsepp aus Münster