Mangokern einpflanzen

Wie pflanzt man einen Mangokern ein?

Einen Mangokern einzupflanzen um daraus eine Mango selber zu ziehen, ist nicht allzu kompliziert. Trotzdem gelingt es leider nicht immer, denn es sind einige Dinge zu beachten und man sollte sorgfältig arbeiten.

Woher bekommt man einen Mangokern?

Einen Mangokern bekommen Sie ganz einfach aus einer Mango, die Sie essen oder in der Küche verwenden. Je reifer die Mango ist, desto leichter wird der Kern keimen. Außerdem lässt sich der Kern auch viel leichter aus der Frucht lösen und vollständig vom Fruchtfleisch befreien.

Mangos, die Sie im Supermarkt kaufen können, sind oft mit einem keimhemmenden Mittel behandelt. Aus Kernen dieser Früchte lassen sich schlecht oder gar nicht Mangos ziehen. Verwenden Sie daher lieber Kerne von Mangos aus dem Obsthandel oder aus nachgewiesenem biologischem Anbau.

Wie behandelt man den Mangokern?

Zuerst muss der Kern vollständig von Fruchtfleisch gereinigt werden. Dazu können Sie eine Wurzelbürste verwenden. Den gereinigten Kern legen Sie ein bis zwei Wochen lang in Wasser. Dieses Wasser muss täglich gewechselt werden. Anschließend stecken Sie den Kern in Anzuchterde.

Eine Alternative zum Wässern des Kerns ist das vorsichtige Öffnen. Dazu bohren Sie mit einem spitzen Messer, einem Korkenzieher oder einem anderen spitzen Werkzeug ein Loch an der Spitze des Mangokerns. Hebeln Sie dieses Loch ein wenig auf, so dass ein kleiner Spalt entsteht. Der Keimling im Inneren darf dabei aber unter keinen Umständen verletzt werden, das könnte die Keimung verhindern!

Das richtige Einpflanzen

Legen Sie in einen größeren Blumentopf ein paar Tonscherben oder größere Steine, damit später das Gießwasser gut abfließen kann. Füllen Sie dann den Topf mit Anzuchterde, Kokosfasern oder einem Gemisch aus Torf und Sand bis etwa 3 cm unter den Gefäßrand.

Um eventuell vorhandene Schädlinge oder Pilzsporen abzutöten, können Sie das leicht feuchte Substrat vorher für 10 bis 15 Minuten im Backofen oder in der Mikrowelle auf mindestens 160 °C erhitzen. Kokosfasern benötigen diese Behandlung nicht.

Stecken Sie den Mangokern aufrecht in den vorbereiteten Blumentopf, lassen Sie die oberen 2 bis 3 cm noch herausschauen. Sollte sich der Keimling komplett aus der Schale gelöst haben, dann legen Sie ihn flach auf das Substrat und bedecken ihn mit einer dünnen Schicht Erde.

Die Keimung

Besprühen Sie das Substrat regelmäßig mit Wasser, damit es feucht bleibt und bedecken Sie es mit Folie. So bleibt die Luftfeuchtigkeit hoch. Stellen Sie den Anzuchttopf an einen hellen warmen Ort, denn der Keimling benötigt Temperaturen von 25 bis 30 °C. Nach etwa vier bis zehn Wochen wird der Kern keimen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • möglichst reife Mango
  • Kern vorsichtig öffnen
  • Keimtemperatur 25 – 30 °C
  • hohe Luftfeuchtigkeit

Tipps & Tricks

Je reifer die Mango, desto besser keimt der Kern.

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []