Mango gießen

Mangobäume richtig gießen

Die Mango kommt ursprünglich aus den Tropen, daher bevorzugt sie einen warmen Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit. Dauernde Nässe an den Wurzeln lässt diese jedoch leicht faulen. Darum sollten Mangobäume nicht zu reichlich gegossen werden.

Früher Artikel So können Sie einen Mangobaum züchten Nächster Artikel So pflanzen Sie Ihren Mangobaum richtig

Um Staunässe zu vermeiden, sorgen Sie für einen Wasserablauf und eine gute Drainageschicht im Pflanztopf. Da die Mango sehr tiefe Pfahlwurzeln bildet, sollte der Pflanzkübel möglichst hoch sein. Legen Sie dafür ein paar Tonscherben oder größere Steine über das Ablaufloch im Kübel. Erst dann füllen Sie die Pflanzerde in den Topf und pflanzen die Mango ein.

Im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen benötigt die Mango keine Winterruhe. Darum wird sie das ganze Jahr über gleichmäßig gegossen und gedüngt. Es reicht aus, wenn Sie ihre Mango einmal in der Woche gießen. Aber Sie sollten ihre Blätter täglich mit lauwarmem Wasser besprühen.

Das perfekte Gießwasser

Mangobäume benötigen weiches, kalkarmes Wasser. Das gilt nicht nur für das Gießwasser sondern auch für das regelmäßige, möglichst tägliche Besprühen der Pflanzen. Kalkhaltiges Wasser könnte erstickende Ablagerungen bilden und zu unschönen Kalkflecken auf den Blättern der Pflanze führen.

Den Kalkgehalt Ihres Leitungswassers können Sie bei Ihrem Wasseranbieter erfragen oder selber mit Hilfe eines Teststreifens ermitteln. Enthält es zu viel Kalk, dann können Sie das Wasser filtern oder für mindestens eine Woche abstehen lassen, um den Kalkgehalt zu senken, oder Sie verwenden statt dessen Regenwasser.

Kalkarmes Wasser gewinnen:

  • Leitungswasser filtern
  • Wasser mindestens eine Woche abstehen lassen
  • Regenwasser verwenden

Tipps & Tricks

Gießen Sie Ihren Mangobaum nur mäßig, aber besprühen Sie ihn täglich mit kalkarmem Wasser, er liebt eher trockene Wurzeln und eine hohe Luftfeuchtigkeit.

UE

Beiträge aus dem Forum

  1. Unbekannte Pflanze

    Diese Pflanze (Strauch) hat sich im Garten angesiedelt. Sie ist etwas angefressen (Dickmaulrüssler?) und zeigt beginnende Herbstfärbung. Kennt jemand diese Pflanze? Hab schon gegoogelt, bin aber nicht so richtig schlau geworden, evtl. eine Zierkirsche?

  2. Welche Kehrmaschine ist empfehlenswert?

    Hallo Gartenfreunde, Jetzt momentan in der Herbstzeit sammelt sich sehr viel Dreck auf meinem Hof wo ich ehrlich gesagt zu faul bin jeden Tag mit dem Besen die ganze Hofeinfahrt zu fegen. Ich habe mich im Baumarkt mal umgeschaut ob ich eine Kehrmaschine ausleihen kann die mir das Fegen erleichtert. Die Preise sind wie immer enorm! Ich habe mich also entschlossen eine selbst zu kaufen da ich die ständig brauche. Ich habe mich auch im Internet informiert welche am besten geeignet ist für große Flächen und habe Kehrmaschinen Tests gefunden aber ich bin mir in der Sache so ziemlich unsicher!! []

  3. Amaryllis zum Blühen bringen

    Hallo zusammen, ich habe letzte Weihnachten eine Amaryllis bekommen, die ohne Zugabe von Wasser und einem Wachsgehäuse geblüht hat. Nachdem sie komplett verblüht war, habe ich die Zwiebel von dem Wachsgehäuse entfernt und diese umgetopft. Nun explodieren die Blätter förmlich - sie hören nicht mehr auf zu wachsen (siehe Bild - nicht wundern, das Fenster im Hintergrund ist aufgrund von Baumaßnahmen stark verschmutzt^^) Hat jemand eine Idee , was ich tun kann, dass ich die Amaryllis wieder zum Blühen bringen kann ?

  4. Rosette mit silbernen "Häärchen, Borsten"

    Diese Pflanze habe ich außerhalb des Gartens entdeckt. Sie hat einen Durchmesser von ca. einem halben Meter und ca 20 cm hoch. Die Rosette liegt platt auf dem Boden. die Blätter sind silbern behaart. Die gelbe Blüte stammt von einer anderen Pflanze Bedanken tut sich der Wurzelsepp aus Münster