Mango vermehren

Wie kann man Mangos vermehren?

Mangos erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, nicht nur in der Küche sondern auch bei Hobbygärtnern. Allerdings sind Mangobäume selten im Handel erhältlich. Was liegt da näher, als selber Mangobäume zu vermehren? Es ist gar nicht so schwierig.

Vermehrung durch Stecklinge

Haben Sie schon einen Mangobaum, dann können Sie einen zweiten Baum aus einem Steckling ziehen. Schneiden Sie dafür einen etwa 15 bis 20 cm langen grünen Zweig ab und entfernen Sie die unteren Blätter. Der Zweig sollte möglichst frisch ausgetrieben sein, kein alter Ast.

Stecken Sie diesen Steckling in Anzuchtsubstrat und halten Sie das Substrat immer gut feucht. Der Steckling benötigt eine Bodentemperatur von 22 bis 30 °C, darum stellen Sie ihn an einen warmen und hellen Platz.

Mangos aus Samen ziehen

Wer auf der Suche nach Mangosamen ist, hat schlechte Karten. Denn die sind im normalen Handel nicht erhältlich. Der Keimling der Mango ist gut versteckt und sicher verpackt im Kern der Frucht. Wenn Sie als eine Mango selber ziehen wollen, dann besorgen Sie sich am besten eine reife Mango im Supermarkt oder im Obsthandel.

Einen Mangokern keimen lassen

Nehmen Sie den Kern einer reifen Mango und säubern Sie ihn gründlich vom anhaftenden Fruchtfleisch. Dann öffnen Sie den Kern vorsichtig mit einem Messer oder einem anderen scharfen Werkzeug. Passen Sie auf, dass Sie den empfindlichen Keim nicht verletzen, sonst wird er nicht keimen.

Füllen Sie einen möglichst hohen Blumentopf mit Anzuchtsubstrat, legen Sie den Keimling flach oben drauf und bedecken ihn mit einer dünnen Schicht Substrat. Feuchten Sie das Substrat an und spannen Sie eine durchsichtige Folie über den Topf. Stellen Sie den Anzuchttopf an einen warmen hellen Platz, besprühen Sie das Substrat täglich mit kalkfreiem Wasser und Sie werden schon bald einen neuen Mangobaum besitzen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • aus einem Steckling wächst der gleiche Baum wie die Mutterpflanze
  • mit verschiedenen Mangokernen bekommen Sie eine Vielfalt an Pflanzen
  • Mangosamen bekommt man nicht in der Gärtnerei

Tipps & Tricks

Probieren Sie doch mal das Keimen von Kernen verschiedener Mangoarten aus. Auch die Pflanzen unterscheiden sich voneinander, nicht nur die Früchte.

UE

Beiträge aus dem Forum

  1. HILFE! Wie heißt diese Pflanze???

    Hallo zusammen, ich habe neulich diese Pflanze bei H&M Home entdeckt, die Verkäuferin konnte mir leider auch keinen genauen Namen geben. Viele sagen es sei ein Feigenbaum oder Gummibaum, aber ich vergleiche ich die Bilder online finde ich keine Pflanze die dieser ähnlich sieht.... Kann mir bitte jemand genau sagen wie der Typ heißt? DANKE im Voraus.

  2. Hokkaido Farbe

    Hallo, ich habe einen Hokkaido mit grauer Farbe . Der erste der kam, war ganz ok. Wie man ihn kennt, orange. Der Zweite leider nicht. Ist er essbar? Was ist da passiert? https://www.gartenjournal.net/forum/data/attachments/0/285-2c2535181c9f0017ac5cad5165d8fd81.jpg

  3. Leylandi ( Zypresse ) Hecke oder Baum

    Hallo liebe Forenmitglieder, wir möchten eine 12 Meter lange Leylandi-Hecke pflanzen. Die Pflanzen sollen bei Lieferung bereits bis 4,00 Meter hoch sein. Die Hecke soll ca.8,00 Meter hoch werden als Sichtschutz zu einem Mehrfamilienhaus und regelmäßig geschnitten werden damit diese nicht so breit wird und über die Nachbargrenze wächst.. Grenzabstand für Hecken über 2,00 Meter in Hessen sind 0,75 Meter bei Hecken - und 2,00 Meter Grenzabstand von Bäumen. Handelt es sich bei uns um eine Leylandi-Hecke oder um Leylandi-Bäume. Wir würden uns über Antworten freuen. Grüßen alle Forenmitglieder

  4. Gelbblühende Krokusart?

    ich habe aus Italien mitgebrachte gelbblühende Krokusart, die im September brlüht, was ist das?

  5. Unbekannte Apfelsorten

    Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und habe folgende Frage: Wir besitzen zwei alte Obstbäume, die heuer seit langen wieder einen hohen Ertrag bringen. Leider kennen wir die Sorte nicht und wissen auch nicht, wann diese Äpfel geerntet und wie sie gelagert werden. Welche beiden Sorten könnten das sein? Beste Grüße, Bernd