Madagaskarpalme Stecklinge
Die Madagaskarpalme lässt sich gut über Stecklinge vermehren

Madagaskarpalme vermehren – So ziehen Sie neue Ableger

Wie alle Sukkulenten lässt sich auch die Madagaskarpalme recht einfach selber vermehren. Dafür benötigen Sie eine gesunde Mutterpflanze, die Seitentriebe ausgebildet hat, oder Samen. So funktioniert die Vermehrung von Madagaskarpalmen.

Früher Artikel Eine Madagaskarpalme sollten Sie niemals kürzen Nächster Artikel Warum verliert die Madagaskarpalme ihre Blätter?

Madagaskarpalmen aus Samen oder Stecklingen vermehren

Madagaskarpalmen lassen sich auf zwei Arten vermehren: Entweder säen Sie Samen aus dem Fachhandel aus oder Sie schneiden Seitentriebe als Stecklinge.

Die Aufzucht aus Samen ist langwierig und klappt nur, wenn Sie ausreichend hohe Umgebungstemperaturen schaffen können.

Einfacher und unkomplizierter ist die Vermehrung aus Seitentrieben, die Sie als Steckling schneiden können. Dafür dürfen Sie nur gesunde Mutterpflanzen verwenden, da die Madagaskarpalme durch das Schneiden geschwächt wird.

So säen Sie eine Madagaskarpalme aus

  • Anzuchtschale vorbereiten
  • Samen dünn aussäen
  • nicht bedecken
  • Oberfläche feucht aber nicht nass halten
  • sehr warm aufstellen (25 bis 30 Grad)

Die beste Zeit zum Aussäen ist das Frühjahr. Als Anzuchterde eignet sich sehr feine Kakteenerde. Damit die Samen nicht weggespült werden, verwenden Sie zum Befeuchten eine Blumenspritze. Noch besser ist es, wenn Sie spezielle Fenster-Gewächshäuschen verwenden, um Madagaskarpalmen zu vermehren.

Ableger aus Seitentrieben ziehen

Stecklinge schneiden Sie möglichst frühzeitig nach Beginn der Wachstumsphase. Geschnitten wird direkt unterhalb eines Knotens. Verwenden Sie ein scharfes sauberes Messer. Schützen Sie Ihre Hände vor den unangenehmen Stacheln durch Handschuhe und wickeln Sie sicherheitshalber Folie um den Stamm.

Lassen Sie die Schnittstellen der Stecklinge circa zwölf Stunden antrocknen und entfernen Sie die unteren Blätter. Bestreichen Sie die Schnittstellen zusätzlich mit Bewurzelungspulver.

Stecken Sie die Triebe in vorbereitete Töpfe mit Anzuchterde. Dabei muss wenigstens ein Auge oberhalb des Substrats verbleiben. Stellen Sie die Töpfe sehr warm und hell auf, allerdings nicht direkt in die Sonne.

Das Substrat muss gleichmäßig feuchtgehalten werden. Am besten umhüllen Sie die Töpfe mit durchsichtiger Folie, die Sie regelmäßig lüften, damit weder Stecklinge noch Erde schimmeln.

Ableger auspflanzen

Haben sich aus der Saat kleine Pflanzen mit zwei Blattpaaren gebildet oder zeigen sich am Steckling neue Blätter, setzen Sie die Ableger in einzelne Töpfe.

Tipps

Madagaskarpalmen können Sie ganzjährig im Haus pflegen. Sie vertragen sogar warme Luft direkt an warmen Heizkörpern. Die Sukkulente schätzt im Sommer aber auch einen Aufenthalt im Freien.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D