Madagaskarpalme

Madagaskarpalme Ableger züchten: Schritt für Schritt

Artikel zitieren

Die Vermehrung der Madagaskarpalme durch Ableger ist eine einfache Methode, um neue Pflanzen zu gewinnen. Dieser Artikel erklärt detailliert, wie Sie Ableger von Ihrer Madagaskarpalme nehmen, einpflanzen und pflegen.

Madagaskarpalme Stecklinge
Die Madagaskarpalme wird über Seitentriebe vermehrt

Ablegerbildung an der Madagaskarpalme

Die Ablegerbildung bei der Madagaskarpalme ist ein natürlicher Prozess, der jedoch erst nach mehreren Jahren einsetzt. Seitentriebe entwickeln sich meist an der Krone der Pflanze und sind kleiner sowie zarter als der Hauptstamm. Diese Triebe können Sie zur Vermehrung nutzen.

Lesen Sie auch

Zeitpunkt für die Ablegergewinnung

Der optimale Zeitraum zur Entnahme von Ablegern ist das Frühjahr. In dieser Phase beginnt die Madagaskarpalme ihre Vegetationsperiode und verfügt über genügend Energie und Ressourcen für die Wundheilung und das Wachstum des neuen Pflänzchens.

Vorbereitung für die Ablegerentnahme

Die notwendigen Utensilien sollten vorbereitet werden. Dazu gehören:

  • Scharfes, sauberes Messer oder eine Schere: Für präzise Schnitte und zur Vermeidung von Infektionen.
  • Handschuhe: Zum Schutz vor den spitzen Dornen der Pflanze.
  • Desinfektionsmittel: Zur Reinigung des Schneidwerkzeugs.
  • Anzuchterde und kleine Pflanzgefäße: Für das Einpflanzen und die erste Wachstumsphase der Ableger.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Ablegergewinnung

  1. Gesunden Ableger auswählen: Einen kräftigen Seitentrieb mit mehreren Blättern aussuchen.
  2. Schnitt setzen: Den Ableger mit einem desinfizierten Messer möglichst nah am Hauptstamm abtrennen.
  3. Milchsaft entfernen: Den Milchsaft an der Schnittstelle vorsichtig abtupfen, um Hautreizungen zu vermeiden.
  4. Schnittstelle trocknen lassen: Die Schnittstelle etwa 24 Stunden an einem schattigen Ort trocknen lassen, um Infektionen vorzubeugen und die Kallusbildung zu fördern.

Einpflanzen des Ablegers

  1. Pflanzgefäß vorbereiten: Mit nährstoffreicher, durchlässiger Anzuchterde füllen und die Erde leicht befeuchten.
  2. Ableger einsetzen: Den getrockneten Ableger in die befeuchtete Anzuchterde stecken, sodass die Schnittstelle vollständig von Erde bedeckt ist.
  3. Geeigneten Standort wählen: Das Pflanzgefäß an einen hellen und warmen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung stellen.

Pflege des Ablegers

  • Gießen: Die Anzuchterde konstant leicht feucht halten, aber Staunässe vermeiden.
  • Temperatur: Ideale Bewurzelungstemperatur liegt zwischen 20 und 30 Grad Celsius.
  • Luftfeuchtigkeit: Erhöhte Luftfeuchtigkeit durch regelmäßiges Besprühen oder Platzierung des Pflanzgefäßes auf eine Schale mit feuchten Kieselsteinen.
  • Geduld: Die Bewurzelung kann zwischen vier und acht Wochen dauern. Den Ableger nicht zu früh umtopfen oder stark bewegen.

Umtopfen des bewurzelten Ablegers

Sobald der Ableger ausreichend Wurzeln gebildet hat und neue Blätter austreibt, sollte er in ein größeres Pflanzgefäß umgetopft werden:

  1. Stamm der Pflanze mit Zeitung oder Folie umwickeln, um Verletzungen durch die Dornen zu vermeiden.
  2. Pflanze vorsichtig aus dem alten Topf heben.
  3. Altes Substrat vorsichtig abstreifen und die Wurzeln kontrollieren.
  4. Weiche oder vertrocknete Wurzelabschnitte entfernen.
  5. Neues Pflanzgefäß mit Sukkulentensubstrat füllen und eine Drainageschicht am Topfboden anlegen.
  6. Pflanze in das neue Gefäß setzen, sodass die Wurzeln gut verteilt sind.
  7. Pflanzgefäß mit Erde auffüllen und das Substrat leicht andrücken.
  8. Substrat einmal gut anfeuchten, dabei Staunässe vermeiden.

Anschließend sollte die Pflanze an einem hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung platziert werden. Die regelmäßige Pflege erfolgt dann wie bei einer ausgewachsenen Madagaskarpalme.