Luzerne

Luzerne erfolgreich anbauen: Welche Aussaatmenge ist ideal?

Artikel zitieren

Auf einem Luzernenfeld tummeln sich unzählige Pflanzen dicht an dicht. Niemand kann ihre Anzahl auch annähernd schätzen, geschweige den genau ermitteln. Beim erstmaligen Anbau dieser Pflanze stellt sich daher die Frage: Welche Aussaatmenge wird für die bereitgestellte Anbaufläche benötigt?

Luzerne säen wie dicht
Luzerne kann sehr dicht gesät werden
AUF EINEN BLICK
Wieviel Saatgut benötige ich für die Luzerne-Aussaat?
Die optimale Luzerne-Aussaatmenge beträgt 2,5 bis 3 Gramm Saatgut pro Quadratmeter, um eine gute Ernte zu erzielen. Dadurch werden auf einer 1 ha großen Fläche etwa 25 bis 30 kg Saatgut ausgesät. Bei Vogelgefahr kann die Menge erhöht oder die Saat geschützt werden.

Gründüngung oder Essen?

Um die Aussaatmenge zu bestimmen, muss zunächst geklärt werden, was der Sinn und Zweck des Anbaus ist. Luzernen werden von Hobbygärtnern meist aus drei Gründen angebaut:

Lesen Sie auch

Wann welche Menge?

Wer die Luzerne öfter ins Beet ausgesät hat, weiß aus Erfahrung, welche Mengen er anbauen muss, um seine Erwartungen voll zu decken. Einem Neuling können folgende Richtwerte helfen:

  • zur Gründung werden ausgewählte Beete komplett eingesät
  • für die Eigenversorgung mit Grün genügen eine Handvoll Pflanzen
  • als Tierfutter dürfen es ein paar mehr sein
  • ebenso wenn Samen für Sprossen gefragt sind

Tipp

Nicht zuletzt kann auch die verfügbare Fläche über die Aussaatmenge bestimmen. Da die Saat der Luzerne recht preiswert ist, sollten Sie großzügig alle brachliegenden Flächen für ihre Aussaat nutzen.

Die Größe der Anbaufläche ermitteln

Die Aussaatmenge wird maßgeblich von der Größe der vorgesehenen Anbaufläche bestimmt. Diese sollte vor der Saatgutbeschaffung möglichst exakt vermessen werden. Anschließend wird anhand der gewonnenen Werte die genaue Quadratmeterzahl berechnet.

Die optimale Saatstärke

Wie viele Saatkörner werden pro Quadratmeter benötigt? Die Auskunft darüber kann uns die sog. Saatstärke liefern. Sie gibt an, wie dicht die Saat sein darf, damit aus der vorhandenen Fläche ein Maximum an Ertrag erzielt wird. Bei der Luzerne besagt sie, dass auf eine 1 ha große Fläche etwa 25 bis 30 kg Saatgut ausgesät werden sollte, um eine gute Ernte zu bekommen.

Pro Quadratmeter sind das 2,5 bis 3 Gramm Saatgut. Multiplizieren Sie diesen Wert mit der ermittelten Flächengröße in m² und Sie erhalten die benötigte Aussaatmenge in Gramm.

Tipp

Wenn zum Anbauzeitpunkt über ihren Beeten oft Vögel kreisen, werden ihnen einige Saatkörner zum Opfer fallen. Erhöhen Sie leicht die Aussaatmenge oder schützen Sie die Saat bis zum Austrieb mit Folie.

Bilder: B Brown / Shutterstock