Baumstamm

Loch im Baumstamm: Welcher Schädling ist verantwortlich?

Artikel zitieren

Löcher in Baumstämmen weisen oft auf Schädlingsbefall hin, der die Gesundheit und Stabilität des Baumes gefährdet. Dieser Artikel beleuchtet häufige Ursachen, Anzeichen und Gegenmaßnahmen, um betroffene Bäume zu schützen.

loch-im-baumstamm-schaedling
Der Borkenkäfer hinterlässt Löcher im Baumstamm

Übliche Verdächtige: Schädlinge, die Löcher in Baumstämmen verursachen

Borkenkäfer und Holzbohrer sind nur zwei Beispiele für Insekten, die Löcher in Baumstämmen verursachen. Auch verschiedene Käfer-, Hautflügler- und Schmetterlingsarten können dafür verantwortlich sein. Geschwächte Bäume sind besonders anfällig für diese Schädlinge, aber auch gesunde Bäume können befallen werden.

Lesen Sie auch

Borkenkäfer: Kleine Käfer, große Schäden

Arten wie der Buchdrucker, Kupferstecher, Kiefernborkenkäfer und Obstbaum-Borkenkäfer sind häufig an einem Befall beteiligt. Sie bevorzugen in der Regel geschwächte Bäume.

So erkennen Sie einen Borkenkäferbefall:

  • Kreisrunde, 1-3 mm große Löcher in der Rinde
  • Sägemehl-Haufen am Baumstamm
  • Harztropfen auf der Rinde
  • Sichtbare, längliche Gänge unter der Rinde

Bekämpfung von Borkenkäfern:

Borkenkäfer sind schwer zu bekämpfen. Oftmals müssen befallene Bäume entfernt werden, um eine weitere Verbreitung zu verhindern. Präventive Maßnahmen, wie die Gesunderhaltung der Bäume und das rechtzeitige Entfernen geschwächter Bäume, sind daher besonders wichtig.

Holzbohrer: Verborgene Zerstörer im Inneren

Der Weidenbohrer und der Ungleiche Holzbohrer sind zwei Holzbohrer-Arten, deren Larven sich vom Holz ernähren.

Merkmale eines Holzbohrerbefalls:

  • Ovalförmige Löcher in der Rinde
  • Raupenkot am Baumstamm
  • Fraßgänge im Holz

Bekämpfung von Holzbohrern:

Ähnlich wie bei Borkenkäfern ist die Bekämpfung von Holzbohrern sehr schwierig. Oftmals ist das Entfernen des befallenen Baumes notwendig, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Weitere Schädlinge, die Löcher in Baumstämmen verursachen können

Weitere Schädlinge, die Löcher in Baumstämmen verursachen können

Schädlinge wie Bockkäfer und Prachtkäfer richten oft unsichtbaren Schaden an Bäumen an

Neben Borkenkäfern und Holzbohrern gibt es eine Reihe weiterer Schädlinge, die für Löcher in Baumstämmen verantwortlich sein können:

  • Bockkäfer: Deren Larven ernähren sich vom Splintholz und hinterlassen charakteristische Schadbilder.
  • Prachtkäfer: Prachtkäferlarven sind im Kernholz aktiv und daher schwer zu entdecken.
  • Rüsselkäfer: Bekannt sind vor allem die Larven, die sich durch Rinde und Kambium fressen und erhebliche Schäden anrichten können.
  • Miniermotten: Die Larven dieser Schädlinge leben und ernähren sich im Blattgewebe, was zu sichtbaren Schäden führt.

Schäden durch Löcher im Baumstamm

Schäden durch Löcher im Baumstamm

Schädlingsbefall schwächt Bäume strukturell und erhöht das Risiko von Krankheiten

Löcher im Baumstamm können zu verschiedenen Schäden führen:

  • Strukturelle Schwächung: Die Gänge der Schädlinge im Holz können die Stabilität des Baumes beeinträchtigen und ihn anfälliger für Wind- und Schneebruch machen.
  • Beeinträchtigung des Wasser- und Nährstofftransports: Die Gänge unterbrechen den Transport von Wasser und Nährstoffen im Baum, was zu Wachstumshemmungen und absterbenden Ästen führen kann.
  • Eintrittspforte für Krankheitserreger: Offene Löcher bieten Pilzsporen und Bakterien einen Zugang, was zu Krankheiten wie Holzfäule und zum Absterben des Baumes führen kann.

Anzeichen für Schädlingsbefall

Ein Schädlingsbefall hinterlässt verschiedene Spuren. Achten Sie auf folgende Anzeichen:

  • Löcher in der Rinde: Achten Sie auf die Form und Größe der Löcher, um den Schädling zu identifizieren.
  • Fraßspuren und Sägemehl: Untersuchen Sie die Art des Sägemehls, um Hinweise auf den Schädling zu erhalten.
  • Harzausfluss: Starkes Abtropfen von Harz deutet auf einen Befall im Inneren des Baumes hin.
  • Veränderungen in der Baumkrone und am Laub: Absterbende Äste und Veränderungen am Laub können auf einen fortgeschrittenen Befall hindeuten.
  • Weitere Anzeichen: Dazu gehören lose Rindenstücke und das Auftreten von Schlupfwespen, die auf die Larven der Stammschädlinge hindeuten.

Maßnahmen bei Schädlingsbefall

Bei Anzeichen eines Schädlingsbefalls sind gezielte Maßnahmen zur Eindämmung und Bekämpfung unerlässlich:

  • Entfernen befallener Bäume: Bei starkem Befall, insbesondere durch Borkenkäfer, ist das Fällen der Bäume oft notwendig, um eine weitere Verbreitung zu verhindern.
  • Mechanische Entfernung und biologische Kontrolle: Befallene Baumteile sollten entfernt und vernichtet werden. Biologische Schädlingsbekämpfungsmittel können ebenfalls wirksam sein.
  • Chemische Behandlung: In manchen Fällen können chemische Pflanzenschutzmittel Teil eines integrierten Schädlingsmanagementplans sein. Wichtig ist hierbei die fachkundige Beratung und Anwendung.
  • Vorbeugende Maßnahmen: Dazu gehören die Stärkung der Baumgesundheit durch angepasste Pflege, regelmäßige Baumkontrollen und die Begrenzung des Brutraumangebots für Schädlinge.

Durch die umsichtige Anwendung dieser Maßnahmen und die Beratung durch Fachkräfte können Sie den Schädlingsbefall effektiv bekämpfen und die Gesundheit Ihrer Bäume langfristig sichern.

Bilder: Alvydas Kucas / Shutterstock