Liguster Flecken
Die Blattfleckenkrankheit beginnt ganz unscheinbar

Liguster – wie wird er die Blattfleckenkrankheit los?

Liguster ist eine robuste Pflanze, die sich in ihrem Wachstum durch kaum etwas aufhalten lässt. Doch auch sie hat ihre Grenzen. Keine Sorge, nicht jeder Pilzerreger kann den Liguster zu Fall bringen. Ihm seine Schönheit zu rauben, geht dagegen leicht. Zum Beispiel indem das Blattgrün mit Flecken übersät wird.

Die Erreger der Blattfleckenkrankheit

Meist sind es verschiedene Pilzarten, die für die Fleckenbildung verantwortlich sind. Der Liguster ist nur ein mögliches Opfer im heimischen Garten. Auch Hortensien und Rhododendren leiden häufig an der Blattfleckenkrankheit und einige andere Pflanzenarten, darunter Gemüsesorten wir Gurke. Selbst wenn die befallene Pflanze eine Saison heil übersteht, lauert der Erreger am Boden und schlägt erneut zu. Deswegen ist der Besitzer aufgefordert, etwas dagegen zu unternehmen.

Die sichtbaren Symptome

Ein befallener Liguster zeigt schon bald sichtbare Krankheitssymptome:

  • an Blättern bilden sich braune Flecken
  • sie können auch schwarze Färbung annehmen
  • sie treten bevorzugt bei feuchtem Sommerwetter auf
  • im Verlauf der Erkrankung fallen vermehrt Blätter ab

Blattfleckenkrankheit bekämpfen

Hausmittel gegen die Blattfleckenkrankheit stehen uns leider nicht zur Verfügung. Das wichtigste Werkzeug im Kampf gegen den Pilzerreger ist daher die Schere. Beim Liguster muss sie erst zum Einsatz kommen, wenn der Befall deutlich zutage tritt. Einen schwachen Befall wird der Liguster auch von allein gut überstehen.

  • alle befallenen Pflanzenteile entfernen
  • Abgeschnittenes verbrennen oder über Hausmüll entsorgen
  • abgefallene Blätter aufsammeln und ebenfalls entsorgen
  • die Schere vor und nach dem Schneiden desinfizieren

Pflanze stärken

Es sollte vorerst auf eine stickstofflastige Düngung verzichtet werden, da diese das Pflanzengewebe schwammig werden lässt. So hat der Pilzerreger ein leichtes Spiel. Verschiedene auf dem Markt erhältliche Pflanzenstärkungsmittel sowie selbst gemachte Pflanzenbrühen können dem Liguster mehr Widerstandskraft schenken.

Weitere vorbeugende Maßnahmen

Damit der Pilz nicht erneut zuschlagen kann, sollte im späten Herbst der Boden unterhalb des Ligusters etwa 5 cm tief abgetragen werden. Vermeiden Sie zudem alles, was die Vitalität der Pflanze weiter schwächt. So muss unbedingt bedarfsgerecht gedüngt werden. Auch eine zu enge Bepflanzung ist ungünstig, da nasse Blätter schlecht abtrocknen können. Bewässern Sie den Liguster zukünftig nur noch über die Wurzeln, ohne seine Blätter mit Wasser zu benetzen.

Text: Daniela Freudenberg

Beiträge aus dem Forum

  1. Gpotter
    Kürbis
    Gpotter
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 1
  2. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11