Kugel-Trompetenbaum

Vorsicht! Kugel-Trompetenbaum ist leicht giftig

Artikel zitieren

In seiner nordamerikanischen Heimat ist der Trompetenbaum wegen seines Blatt- und Blütenschmucks – obwohl der Kugel-Trompetenbaum im Gegensatz zu seinem größeren Verwandten eher wenig Blüten ausbildet – ein weit verbreitetes Ziergehölz, das in vielen Gärten und öffentlichen Parks zu finden ist. Alle Teile von Catalpa bignonioides, so der botanische Name des Baumes, gelten jedoch sowohl für Mensch als auch Tier als wenig giftig.

Kugel-Trompetenbaum essbar
Der Kugel-Trompetenbaum gilt als leicht giftig
AUF EINEN BLICK
Ist der Kugel-Trompetenbaum giftig?
Der Kugel-Trompetenbaum (Catalpa bignonioides) ist leicht giftig, besonders seine Blätter, die das schwach giftige Catalpin enthalten. Auch die länglichen Früchte und andere Bestandteile wie Kaffeesäure, Ursolsäure und Cumarsäure sind leicht giftig. Handschuhe sollten beim Schneiden des Baumes getragen werden.

Alle Teile des Kugeltrompetenbaums gelten als leicht giftig

Mit Ausnahme der Samen enthalten alle Teile des Kugeltrompetenbaums das schwach giftige Catalpin, eine Verbindung, die außerdem Mücken fernhalten soll. Vor allem die Blätter des Baumes verströmen einen leichten Duft, der die lästigen Plagebiester auf Abstand hält. Weitere, ebenfalls nur leicht giftige, Bestandteile sind Kaffeesäure, Ursolsäure sowie Cumarsäure. Im Holz wurden außerdem chinoide Verbindungen gefunden, die zu allergischen Reaktionen führen können. Aus diesem Grund sollten Sie beim Schneiden des Kugel-Trompetenbaums immer Handschuhe tragen.

Tipp

Auch die länglichen, an Bohnen erinnernden Früchte des Kugel-Trompetenbaums sind giftig und eignen sich daher nicht zum Verzehr.

Bilder: Josef Mohyla / iStockphoto