Leckere Kürbisgerichte – blitzschnell zubereitet

Kürbisse können so viel mehr als gruselige Geschichten erzählen oder in der Küche zu klassischer Kürbissuppe verarbeitet zu werden. Die verschiedenen Sorten, die sich etwas im Geschmack unterscheiden, lassen sich zu tollen Gerichten verarbeiten, von aufwendig bis ganz fix. Lassen Sie sich gemeinsam mit uns das leckere Herbstgemüse schmecken.

kuerbis-rezepte
Mikrowellenkürbisse sind besonders schnell gar

Gefüllter Mikrowellenkürbis

Dieses Rezept könnte beinahe als Fast Food durchgehen. Mikrowellenkürbisse, auch genannt Surprise-Kürbisse, sind relativ klein und garen in der Mikrowelle in nur fünf bis zehn Minuten durch. Besitzen Sie kein Mikrowellen-Gerät, können Sie dieses Gericht problemlos im Backofen zubereiten. Die Garzeit verlängert sich dann etwas.

Lesen Sie auch

Zutaten für 4 Personen:

4 Mikrowellenkürbisse
400 g Gorgonzola
400 italienischen Kochschinken
400 g Frischkäse
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  • Kürbisse gut waschen.
  • Einen Deckel abschneiden. Dieser sollte so groß sein, dass sich die Kerne mit einem Esslöffel problemlos entfernen lassen.
  • Schinken fein würfeln.
  • Gorgonzola mit dem Frischkäse vermengen. Ist die Masse zu fest, etwas Milch beigeben.
  • Schinken untermengen.
  • In die Kürbisse füllen und den Deckel wieder auflegen.
  • Je nach Größe der Mikrowelle einzeln oder paarweise etwa 10 Minuten bei höchster Stufe garen.

Zu diesem Gericht passt frisches Stangenweißbrot sehr gut.

Kürbissalat mit Äpfeln

Auch roh schmecken Kürbisse ausgesprochen gut. Der hier vorgestellte Kürbissalat passt hervorragend zu kurz gebratenem Fleisch. Da er längere Zeit durchziehen sollte, eignet er sich sehr gut, um an den Arbeitsplatz oder zum Herbstpicknick mitgenommen zu werden.

Zutaten für 4 Personen:

3 säuerliche Äpfel
1 nicht zu reife Birne
600 g Hokkaido-Kürbisfleisch
4 EL Kürbiskerne
3 EL Rosinen
1 EL Pflanzenöl
frisch geriebener Ingwer nach Geschmack

Marinade:

4 EL Zitronensaft
3 EL Olivenöl
1 EL Rohrzucker
½ TL Salz
2 Prisen Pfeffer

Zubereitung:

  • Rosinen in heißem Wasser weich werden lassen.
  • Alle Zutaten für die Marinade mit dem Schneebesen gut vermengen und zur Seite stellen.
  • Kürbis, Äpfel und die Birne waschen, putzen und in sehr feine Scheiben schneiden oder hobeln.
  • Mit der Marinade mischen.
  • Ingwer schälen, fein reiben und zum Salat geben.
  • Kürbiskerne in etwas Öl langsam in einer Pfanne anrösten, kurz abkühlen lassen und zusammen mit den abgegossenen Rosinen über den Salat streuen.
  • Alles mindestens eine halbe Stunde gut durchziehen lassen.

Tipps

Aus Speisekürbissen wurden die Bitterstoffe herausgezüchtet, sodass Sie bedenkenlos roh gegessen werden können. Dennoch sollten Sie stets ein kleines Stück kosten: Schmeckt es bitter, sollten Sie diesen Kürbis nicht in der Küche verwenden.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Heike Rau/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.