Hokkaido schneiden? So beschneiden Sie wuchernde Pflanzen und gewinnen köstliche Blüten

Der Hokkaido gehört zu den Kriechpflanzen und wächst, wie so viele Kürbisgewächse, sehr schnell. Man meint, den Pflanzen beim Ranken zusehen zu können. Bevor die Kürbispflanzen jedoch Ihren Garten zu wuchern, können Sie sie unbesorgt beschneiden.

Hokkaido schneiden
Früher Artikel Hokkaido Kürbis richtig ernten

Hokkaido Pflanze zurückschneiden

Hokkaido Ranken können jederzeit und überall beschnitten werden. Am besten beschneiden Sie den Haupttrieb nach dem dritten oder fünften Nebentrieb, dann werden auch die Blütenansätze höher liegen. Seien Sie unbesorgt, die Pflanze wird es Ihnen nicht übel nehmen und dennoch stetig weiter wachsen. Verwenden Sie zum Beschneiden der Triebe ein scharfes Messer oder eine Gartenschere, bei jungen Trieben genügt auch eine kleine Nagelschere. Übrigens können Sie einige Blüten – vor allem die männlichen – entfernen. Dadurch erhalten die anderen Blüten mehr Nährstoffe, die sie wiederum in die Fruchtansätze investieren können – auf diese Weise werden die Früchte größer.

Blüten sind essbar

Werfen Sie die entfernten Blüten nicht weg, denn sie sind essbar! Kürbisblüten (ebenso wie Zucchiniblüten, die ja auch zu den Kürbisgewächsen gehören) lassen sich wunderbar mit unterschiedlichen Lebensmitteln füllen und zubereiten. Besonders schmackhaft sind übrigens frittierte Kürbisblüten. Achten Sie darauf, möglichst nur die männlichen Blüten zu verwenden, denn aus den weiblichen entwickeln sich die Früchte.

Leckere Ideen mit Kürbisblüten

  • mit Schafs- oder Ziegenkäse füllen und in Teig ausbacken
  • mit klein geschnittenem Fischfilet füllen und im Ofen garen
  • braten oder frittieren
  • Salat aus Wildkräutern und (gefüllten) Kürbisblüten
  • Linguine ai fiori di zucca (Pasta mit Kürbisblütensauce)

So schneiden Sie einen Hokkaido Kürbis in Stücke

Kürbisse in mundgerechte Stücke zu schneiden, ist oftmals ein Kraftakt. Auch der Hokkaido Kürbis ist nicht leicht kleinzukriegen. Sie brauchen dafür ein sehr scharfes Messer und stechen dieses mit der Spitze am Stielansatz in den Kürbis hinein. Schneiden Sie nun vom Stielansatz bis zum Boden und trennen so einzelne Schnitze heraus. Entfernen Sie die innen liegenden Kerne und schneiden Sie das Fruchtfleisch nun in kleine Würfel. Nun können Sie den Kürbis einfrieren oder gleich weiter verarbeiten.

Tipps & Tricks

Kochen Sie die Kürbisstücke 20 Minuten lang in Wasser und gießen Sie dieses ab. Zerstampfen Sie den Kürbis zu einem groben Mus und frieren Sie dieses ein. Das Mus können Sie später im Handumdrehen zu einer leckeren Kürbissuppe weiterverarbeiten – ein exzellentes und schmackhaftes Fast Food!

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.