Butternut Kürbis schälen – Tipps für müheloses Gelingen

Das zarte Fruchtfleisch einer Butternut wird bei der Zubereitung nie langweilig. Sowohl in herzhafte als auch süße Speisen lässt es sich bestens einfügen. Doch was ist mit der Schale? Ist sie auch essbar oder muss sie zuvor entfernt werden?

butternut-kuerbis-schaelen
Ein Butternut Kürbis lässt sich besser halbiert schälen

Mit oder ohne Schale verwenden?

Die Butternut hat eine Schale, die theoretisch essbar ist. Doch anders als beim Hokkaido, wird sie selten mit verzehrt. Der Grund ist der, dass die Schale auch nach langem Braten oder Kochen nicht weich genug wird.

Lesen Sie auch

Da folglich bei der Zubereitung meist nur das Fruchtfleisch verwendet wird, muss die Butternuss, wie diese Kürbisart auf Deutsch genannt wird, geschält werden.

Die Herausforderungen beim Schälen

Das Schälen einer Butternuss ist nicht so einfach, wie das beispielsweise bei einer Kartoffel der Fall ist. Beim Entfernen der Schale dieser Kürbisart warten gleich mehrere Herausforderungen auf den Koch:

  • der Kürbis ist groß, schwer und unhandlich
  • kann nicht gut in de Hand gehalten werden
  • die runde Form hat auf dem Holzbrett keinen sicheren Stand
  • die Schale ist glatt, Messer rutscht leicht ab
  • die Schale ist dick und erfordert Kraft beim Schneiden

Diese Herausforderungen sind für einen ungeübten Hobbykoch nicht ohne Weiteres zu bewältigen. Ein paar Tricks und Tipps sind sicher willkommen.

Die zwei Hälften der Butternuss

Der Butterkürbis, wie die Butternut ebenfalls genannt wird, ist keine kugelrunde Frucht. Sie ist eher länglich, wobei die Mitte schlanker ist als der Rest der Frucht.

Wenn die Frucht längs aufgeschnitten wird, kann man deutlich erkennen, dass sich nur in der unteren Hälfte ein Hohlraum mit Kernen befindet.
Die obere Hälfte ist dagegen komplett mit Fruchtfleisch ausgefüllt.

Für das Schälen wird der Butterkürbis daher in den oberen und unteren Teil geteilt und getrennt weiterbearbeitet.

Hilfreiche Küchenutensilien

Um die Butternut zu zerteilen und anschließend zu schälen, benötigen Sie folgende Küchenutensilien:

  • ein großes und scharfes Sägemesser
  • ein großes Holzbrett
  • einen Esslöffel

Butternuss mittig durchschneiden

Bevor der Kürbis geschält wird, muss er erst gründlich gewaschen werden. Idealerweise wird er unter fließendem Wasser mit einer Gemüsebürste abgebürstet.

Legen Sie danach den Kürbis flach auf ein Holzbrett und schneiden Sie ihn in der Mitte durch. Der Schnitt erfolgt allerdings nicht exakt an der schmalsten Stelle. Verschieben Sie das Messer ein paar Zentimeter von der Mitte weg, hin zu der Hälfte mit dem Stiel. Nach dem Durchschneiden wird somit die untere Hälfte etwas größer ausfallen, aber dadurch das gesamte Kerngehäuse enthalten.

Schneiden Sie in einem zweiten Schritt die beiden Enden ab.

Die obere Kürbishälfte von der Schale befreien

  1. Stellen Sie die obere Kürbishälfte aufrecht auf das Holzbrett.
  2. Halten Sie die Kürbishälfte mit einer Hand fest, während Sie die Schale mit der anderen Hand wegschneiden.
  3. Setzen Sie das Messer oben an der Frucht an und führen Sie es mit einer Sägebewegung und leichtem Druck entlang der Flucht bis ganz nach unten.
  4. Fahren Sie mit diesem Arbeitsschritt fort, bis die ganze Hälfte von der Schale befreit ist.
  5. Das von der Schale befreite Fruchtfleisch kann jetzt nach Rezept weiter verarbeitet werden.

Falls Ihnen für das aktuelle Rezept nur eine Hälfte der Butternut ausreicht, können Sie die andere Hälfte ungeschält lassen und so noch mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Tipps

Schneiden Sie die Schale nicht zu dünn ab, denn unmittelbar darunter befindet sich sehr faseriges Fruchtfleisch. Dieses sollte großzügig entfernt werden.

Die untere Kürbishälfte von der Schale befreien

Die untere Kürbishälfte muss nicht nur von der Schale befreit werden, auch die Kerngehäuse muss noch herausgelöst werden.

  1. Stellen Sie die Kürbishälfte aufrecht auf das Holzbrett.
  2. Schneiden sind den Kürbis längs in vier Teile.
  3. Entfernen Sie mit einem Esslöffel alle Kerne.
  4. Stellen Sie ein Kürbisviertel auf und schneiden Sie die Schale streifenweise von oben nach unten ab, so wie es zuvor für die obere Kürbishälfte beschrieben wurde.
  5. Entfernen Sie so nacheinander die Schale von allen Vierteln.

Tipps

Schmeißen Sie die Kerne nicht weg. Getrocknet und geröstet ergeben sie einen köstlichen Snack.

Wann die Schale dran bleiben kann

Die Schale einer Butternuss muss zwar meistens, aber nicht immer entfernt werden. Wenn zum Beispiel nach dem Kochen die Kürbisstücke fein püriert werden, darf die Schale dran bleiben. Sie wird dann so klein zerstückelt, dass sie nicht weiter stört.

Fazit für Schnell-Leser:

  • Schale: Ist zwar essbar, bleibt aber auch gekocht hart; Schälen ist notwendig
  • Ausnahme: Wenn der gekochte Kürbis püriert wird
  • Vorbereitung: Kürbis gründlich unter fließendem Wasser reinigen
  • Halbieren: Ein großes Sägemesser verwenden; dickerer Kürbisteil sollte etwas größer ausfallen
  • Halbieren: Flach auf Holzbrett legen; mittig durchschneiden; beide Enden abschneiden
  • Obere Hälfte: Aufrecht auf das Brett stellen; festhalten; Schale von oben nach unten abschälen
  • Tipp: Dick schälen und so das darunterliegende faserige Fruchtfleisch mit entfernen
  • Untere Hälfte: Aufrecht auf das Brett stellen; vierteln; Kerngehäuse entfernen
  • Untere Hälfte: Viertel nacheinander aufstellen; Schale von oben nach unten abschälen
  • Tipp: Eine halbe Butternut kann ungeschält ein paar Tage im Kühlschrank lagern

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Joerg Beuge/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.