Kriechender Günsel

Kriechender Günsel: Standort-Tipps für Garten und Natur

Artikel zitieren

Vor allem in Mittel- und Nordeuropa, im Kaukasus sowie in Westasien, aber zum Teil auch in Südeuropa und Nordafrika ist der Kriechende Günsel, eine alte Heilpflanze aus der Familie der Lippenblütler, häufig wild anzutreffen. Die Pflanze fällt durch ihre leuchtend blauen bis violettblauen Blüten auf.

Kriechender Günsel Sonne
Kriechender Günsel mag es hell
AUF EINEN BLICK
Wo sollte der Kriechende Günsel im Garten gepflanzt werden?
Der ideale Standort für den Kriechenden Günsel (Ajuga reptans) ist sonnig bis halbschattig, mit mäßig feuchtem, nährstoffreichem, humosem und lehmigem Boden. Im Garten eignet er sich gut als Bodendecker an Gehölzrändern oder Hecken.

Wo Sie den Kriechenden Günsel in der Natur sammeln können

Der Kriechende Günsel (Ajuga reptans) ist vor allem an lichten bis halbschattigen Standorten mit feuchten und nährstoffreichen Böden zu finden, wo er sich rasch großflächig ausbreitet. Sie finden die Pflanze vor allem auf Wiesen, in lichten Laubwäldern, an Waldrändern, an Hecken und Gebüschen sowie an Ackerrändern.

Der passende Standort für den Kriechenden Günsel im Garten

Natürlich lässt sich der Kriechende Günsel auch als Zier- und Heilpflanze in Gärten sowie in Pflanzgefäßen kultivieren. Achten Sie darauf, die Pflanzen an einen möglichst sonnigen Standort zu setzen, denn im Schatten wird sie schnell durch Mehltau befallen. Der Boden ist idealerweise mäßig feucht, nährstoffreich, humos und lehmig.

Tipp

Der Kriechende Günsel eignet sich hervorragend als Bodendecker, beispielsweise an Gehölzrändern oder Hecken.

Bilder: Busenlilly / iStockphoto