Waldmeister selbst vermehren und ernten

In der freien Natur vermehrt sich Waldmeister an geeigneten Standorten praktisch wie von selbst. Die Würz- und Arzneipflanze kann aber auch im Garten relativ unproblematisch vermehrt werden.

Waldmeister vermehren

Die Vermehrung von Waldmeister durch Aussaat

Wenn die Blütezeit des Waldmeisters etwa zwischen Mitte und Ende Mai endet, entstehen aus den zierlichen weissen Blüten relativ kleine Samen, die rund um den Standort der Pflanze für eine Vermehrung sorgen. Für eine Aussaat im Garten können Sie Samen des Galium odoratum im gut sortierten Fachhandel erwerben. Diese müssen Sie spätestens im Herbst aussäen, wenn Sie im Frühjahr bereits erste Stengel des Waldmeisters ernten möchten. Achten Sie bei der Aussaat auf:

  • einen schattigen Standort mit durchlässigem Boden
  • eine Bedeckung der Samen mit einer etwa 0,5 Zentimeter dicken Erdschicht
  • die gleichmäßige Wasserversorgung des Substrats während der Keimphase

Den Waldmeister durch Teilung vermehren

An wilden Standorten im Wald bildet Waldmeister nicht selten ausgedehnte Teppiche, die zur Blütezeit von Mitte April bis Mitte Mai von zahlreichen weissen Blüten in der Form kleiner Kreuze übersät sind. Diese Bewuchsdichte entsteht nicht nur durch Selbstaussaat der kleinen Samen, sondern auch durch die Vermehrung über Wurzelausläufer. Diese macht es möglich, den Waldmeister im Garten auch durch Teilung zu vermehren. Dazu graben Sie den Waldmeister idealerweise an einem milden Herbsttag aus und setzen die mit dem Spaten geteilten Stücke des Wurzelstocks an den neuen Standorten wieder ein.

Dem Waldmeister vor der Ernte genügend Schonzeit gewähren

Damit sich an einem Platz im Garten ein genügend großes Pflanzenpolster für eine reiche Ernte bilden kann, sollten Sie frisch angepflanztem Waldmeister zunächst eine Schonzeit gewähren. Nur so können sich die empfindlichen Wurzeln störungsfrei entwickeln und weitere Pflanzenstengel ausbilden.

Tipps & Tricks

Damit sich für eine Selbstaussaat am Standort genügend Samen und Wurzelausläufer bilden können, sollten Sie beim Sammeln stets eine ausreichend große Zahl an Stengeln stehen lassen.

WK

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.