krause-glucke-trocknen-oder-einfrieren
Die Krause Glucke lässt sich problemlos einfrieren oder trocknen

Sollte man die Krause Glucke lieber trocknen oder einfrieren?

Im Reich der Pilze fällt die Krause Glucke - oder auch Fette Henne, wie sie in manchen Regionen auch bezeichnet wird - durch ihr charakteristisches Äußeres auf: Im Grunde ähnelt sie einem großen Badeschwamm oder einem Blumenkohl, der am Fuße einer Kiefer wächst und tatsächlich die Größe eines Fußballes erreichen kann. Dieser Pilz ist jedoch nicht nur leicht zu erkennen, er gilt auch als in der Küche sehr vielseitig einsetzbarer, äußerst schmackhafter Speisepilz.

Krause Glucke richtig vorbereiten

Bevor Sie die Krause Glucke jedoch zubereiten oder konservieren wollen, wartet zunächst noch reichlich Arbeit auf Sie: In den engen Verästelungen dieses Pilzes sammelt sich nämlich sehr viel Schmutz, der sich allein mit einem Pinsel oder einem feuchten Tuch nicht entfernen lässt. Aus diesem Grund muss die Krause Glucke immer gewaschen werden, damit Sie nicht aus Versehen neben Sand und Kiefernnadeln auch noch den einen oder anderen Käfer mittrocknen und verspeisen.

Krause Glucke aufbewahren – Diese Möglichkeiten haben Sie

Im Gegensatz zu einigen anderen Pilzarten erleidet die Krause Glucke weder durch Trocknen noch durch Einfrieren einen Geschmacksverlust. Im Grunde ist es auch völlig gleich, für welche Konservierungsart Sie sie entscheiden: In erster Linie hängt es von der geplanten weiteren Verwendung ab, ob Sie den Pilz einfrieren oder trocknen wollen. Getrocknete Pilze sind aromatischer im Geschmack, aber Einfrieren ist die schnellere und bequemere Methode des Konservierens.

Im Kühlschrank

Geputzt und klein geschnitten hält sich die Krause Glucke etwa ein bis zwei Tage, sofern Sie sie im Gemüsefach des Kühlschrankes lagern. Packen Sie sie nicht in eine Kunststoffdose o. ä., sondern schlagen Sie sie in ein trockenes und sauberes Küchentuch (möglichst aus Baumwolle oder Leinen) ein. Ein fertiges Gericht lässt sich ebenfalls für einen Tag im Kühlschrank zwischenlagern.

Einfrieren

Die mundgerecht zugeschnittenen und geputzten Stücke der Krausen Glucke sollten vor dem Einfrieren erst einmal für einige Minuten in kochendem Salzwasser blanchiert werden. Trocknen Sie die Stücke anschließend gut ab und frosten Sie sie bei mindestens minus 18 °C in einem Tiefkühlgerät. Auch fertige Gerichte lassen sich einfrieren, sind aber maximal nur zwei bis drei Monate haltbar.

Trocknen

Die Krause Glucke sollte entweder im Backofen oder in einem speziellen Dörrapparat getrocknet werden, niemals jedoch an der Luft.

Tipps

Verwenden Sie die Krause Glucke nicht als Bestandteil eines Mischpilze-Gerichtes und konservieren Sie sie möglichst auch nur allein: Ihr intensives Aroma übertüncht ohnehin alle anderen Geschmäcker.

Artikelbild: Krasowit/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2