Kompost häckseln – Der richtige Häcksler für den Garten

Damit Gartenabfälle auf dem Kompost schnell verrotten und als Dünger einsetzbar sind, sollten sie zuvor gut zerkleinert werden. Dafür bieten sich Häcksler an, mit denen Sie auch große Mengen an Kompostmaterial kleinschneiden können. Welche Geräte sind zum Häckseln von Kompost geeignet?

kompost-haeckseln
Vor dem Kompostieren sollte sperriger Baumschnitt gehäckselt werden

Welchen Kompost können Sie häckseln?

Grundsätzlich sollten Sie alle Gartenabfälle vor dem Kompostieren schön klein schneiden. Da das Zerkleinern von Hand bei großen Mengen sehr anstrengend sein kann, lohnt sich die Anschaffung eines Gartenhäckslers.

Vor allem in großen Gärten mit viel Baum- und Strauchschnitt ist ein guter Häcksler unverzichtbar.

Gehäckselt werden können alle anfallenden Materialien aus Garten und Küche:

  • Baumreste
  • Strauchschnitt
  • Laub
  • vertrocknete Pflanzen
  • Obst- und Gemüseabfälle

Achtung: Gartenabfälle, die mit Schädlingen oder Pilzsporen wie Mehltau behaftet sind, sollten Sie weder häckseln noch im Garten kompostieren. Solche Abfälle gehören in den Hausmüll.

Verschiedene Geräte zum Häckseln von Kompost

Der Markt an Häckslern für den Garten ist unüberschaubar. Unterschieden wird zwischen drei Haupttypen:

  • Messerhäcksler
  • Walzenhäcksler
  • Häcksler mit Turbinenschneidwerk

Je größer der Garten, desto hochwertiger und leistungsfähiger sollte der Häcksler sein.

Messerhäcksler arbeiten sehr schnell, sind aber sehr laut und daher in eng bebauten Wohngebieten nicht ideal. Walzenhäcksler sind leiser, dafür häckseln sie den Kompost nicht so schnell. Häcksler mit Turbinenschneidwerk sind sowohl leise als auch schnell.

Nur Häcksler mit Prüfsiegel kaufen

Geben Sie lieber etwas mehr Geld für einen Häcksler mit Prüfsiegel aus. Hier ist die Verletzungsgefahr nicht so groß wie bei Billigangeboten.

Achten Sie darauf, dass sich die Messer oder Walzen leicht herausnehmen lassen, da sie regelmäßig gereinigt und geschärft werden müssen.

Ein integrierter Fangkorb kann sehr nützlich sein, um das gehäckselte Kompostmaterial aufzufangen. Dadurch ersparen Sie sich das anschließende Aufharken.

Kompost häckseln mit Schutzkleidung

Wenn Sie Gartenabfälle häckseln, schützen Sie die Haut und die Augen vor herumfliegenden Kleinteilen. Welchen Häcksler Sie auch verwenden, fliegende Häckselteile lassen sich nicht gänzlich vermeiden.

Tipps

Sehr feuchte Gartenabfälle sollten Sie vor dem Häckseln im Garten lagern, damit sie abtrocknen. Trockenes Strauchwerk eignet sich sehr gut, um einen zu feuchten Kompost trockener zu bekommen.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: nikkytok/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.