Optimaler Standort für Kirschbäume

Die Kirschbäume gelten allgemeinhin als pflegeleich und genügsam, auch in Bezug auf den Standort. Eine gute Ernte kann man jedoch nur erzielen, wenn man den Kirschbäumen auch optimale Bedingungen bietet.

Kirschbaum Standort

Standort für Süßkirsche

Der Süßkirsche sagen geschützte sonnige Höhenlagen am meisten zu. Die frühe Blüte schließt Spätfrostlagen für den Anbau gänzlich aus. Sehr luftfeuche Lagen sind für den Süßkirschenanbau ebenfalls nicht geeignet. Als Tiefwurzler verlangt der Süßkirschbaum einen warmen, durchlässigen, nährstoffreichen und tiefgründigen Boden.

Lesen Sie auch

Sofern der Nährstoff- und Feuchtigkeitsgehalt des Bodens ausreichend ist, gedeiht er auch noch in felsigen Hanglagen. Auf kaltem und nassem Boden kommt es sehr leicht zu Gummifluss und erhöhter Frostanfälligkeit, ebenso auf schweren, tonigen Böden. Auch arme Sandböden sind ungeeignet.

Standort für Sauerkirsche

Die Ansprüche des Sauerkirschbaumes an den Standort sind geringer als die der Süßkirsche. Er verlangt eine freie, luftige und sonnige Lage. Die Wärmebedürftigkeit ist nicht hoch. Die Sauerkirsche gedeiht noch auf trockenem Sandboden. Unter allen Obstarten hat die Sauerkirsche die größte Frosthärte. Aufgrund der verhältnismäßig späten Blütezeit ist die empfindliche Blüte vor Spätfrösten besser geschützt als die der Süßkirsche.

Allgemeine Anforderungen der Kischbäume an den Standort

  • keine stauende Nässe,
  • sonnige, luftige Lage, jedoch ohne Durchzug,
  • nährstoffreiche, düruchlässige, leicht feuchte Erde.

Tipps & Tricks

Als Hoch- oder Halbstamm gepflanzt, benötigen die Kirschbäume viel Platz. Um unliebsame Überraschungen zu vermeiden, sollte bei der Standortwahl im eigenen Garten die endgültige Größe des ausgewachsenen Kirschbaumes unbedingt berücksichtigt werden.

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.