Wie viel kosten Kirschbäume – ein Kaufratgeber

Das Angebot an Kirschbäumen im Handel erscheint auf den ersten Blick unerschöpflich, erst recht beim Stöbern im Internet. Je nach Größe und Sorte variieren die Preise stark. Genaues Hinschauen lohnt sich!

Kirschbaum Preis

Vor dem Kauf

Wenn man in seinem Garten einen Kirschbaum pflanzen will, hat man zunächst zu entscheiden, ob es eine Süß- oder eine Sauerkirsche werden soll. Grundsätzlich ist die Auswahl an Süßkirschensorten um einiges größer. Bei den Sauerkirschen kann man das Angebot eher als überschaubar bezeichnen.

Lesen Sie auch

Abhängig vom Platz, den man zur Verfügung hat, muss man sich für Halb- oder Hochstamm entscheiden. Beim Halbstamm beträgt die Stammlänge ca. 100-150 cm, beim Hochstamm etwa 180-220 cm, jeweils zuzüglich Krone. Für kleine Gärten oder Terrassenkübel werden spezielle Züchtungen, wie Säulen- und Zwergkirschbäume angeboten.

Vor Ort oder online kaufen?

Kauft man seinen Kirschbaum in einer Baumschule, im Versandhandel oder im Baumarkt/Discounter um die Ecke? Hat man genaue Vorstellungen darüber, welche Sorte sich für den eigenen Garten optimal eignet und auch die Zeit, das Internet zu durchstöbern, bietet sich Onlinekauf an. Benötigt man eine Entscheidungshilfe bei der Auswahl des passenden Kirschbaumes, ist man in einer Baumschule mit fachkundigem Personal besser aufgehoben.

Preise

Die Preise sind von der Größe und der Sorte abhängig. Die Halbstämme kosten etwa um die 20,00 EUR als Wurzelware, ab 25,00 EUR mit Ballen oder im Container. Die Säulen- und Zwergkirschen bekommt man für 15,00-25,00 EUR. Am teuersten sind die Hochstämme (ab ca. 160,00 EUR), mit zunehmender Größe steigt auch der Preis. Bei besonders günstigen Angeboten immer genau prüfen, ob die Liefergröße angegeben ist und ob diese Ihren Vorstellungen entspricht.

Tipps & Tricks

Die Süßkirschen machen geschmacklich ihrem Namen alle Ehre und sind vorrangig für Rohgenuss gedacht, weil sie knackige Haut und festes, zuweilen helles Fruchtfleisch haben. Die Sauerkirschen haben dunkelrotes Fruchtfleisch und sind sehr weich und saftig. Aufgrund ihres mehr oder minder saueren Geschmacks eignen sie sich besser für die Verarbeitung zu Marmeladen, Gelees, Kompotten oder als Kuchenbelag.

Text: Nane Busse

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.