Die Kirschbäume sind pflegeleicht

Sowohl Süß- als auch Sauerkirschbäume gehören zu den pflegeleichten Obstgehölzen im Garten. Um lange Jahre gesunde Früchte von einem Kirschbaum zu ernten, benötigt der Baum als die wichtigste Pflegemaßnahme vor allem einen regelmäßigen Schnitt.

Kirschbaum pflegen

Die Kirschbäume fühlen sich an einem sonnigen Platz mit nährstoffreichem, durchlässigen und nicht zu feuchten Boden wohl. Hat man die standortgerechte Sortenwahl getroffen, müssen für gute Erträge keine aufwendigen Pflegemaßnahmen mehr durchgeführt werden: mäßiges Gießen, gelegentliche Düngung und jährlicher Schnitt genügen.

Lesen Sie auch

Wasser- und Düngergaben

Die Kirschbäume mögen keine nassen Böden. Dennoch sollten sie bei lang anhaltender Trockenheit gewässert werden, um die erforderliche Nährstoffaufnahme zu ermöglichen. Im Sommer sollte eine Mulchschicht auf der Baumscheibe ausgebracht werden, die das Austrocknen verhindert. Nach dem Ein- bzw. Umpflanzen ist das ausreichende Wässern für die Feinwurzelbildung wichtig.

Beim Neupflanzen eines Kirschbaums gibt man in das Pflanzloch Kompost, gut abgelagerten Stallmist oder Pflanzerde. Damit ist der Nährstoffbedarf des jungen Kirschbaumes zunächst gedeckt. Die Düngung älterer Kirschbäume, die im Vollertrag stehen, sollte jährlich erfolgen. Die Düngung erfolgt durch Beigaben von

  • organischem (jährlich 4 Liter auf die Baumscheibe) und/oder
  • mineralischem Volldünger (entsprechend Anleitung des Herstellers).

Schutz gegen Schädlinge

Bereits kurz nach der Blüte sollten die Kirschbäume mit einem Netz vor Vögeln geschützt werden. Gegen die Kirschfruchtfliege und schwarze Kirschenblattlaus hilft zuweilen nur die Behandlung mit zugelassenen Spritzmitteln. Die Bekämpfung des Pilzbefalls erfolgt hauptsächlich durch geeignete Schnittmaßnahmen.

Schnitt

Unmittelbar nach dem Pflanzen wird ein Pflanzschnitt ausgeführt, um das Gleichgewicht zwischen den Wurzeln und der Krone herzustellen. Die ersten Jahre nach dem Pflanzen werden dem Kronenaufbau gewidmet, dazu dient der sogenannte Erziehungsschnitt. Später geht es darum, durch das Auslichten und Beseitigen des abgetragenen Fruchtholzes den Ertrag zu erhalten und zu fördern.

Tipps & Tricks

Um in kalten April- und Mainächten die empfindlichen Kirschblüten vor Frost zu schützen, wird im gewerblichen Obstanbau die Frostschutzberegnung durchgeführt. Dabei werden die Bäume mit feinen Wassertröpfchen dauerhaft besprüht. Die sich dadurch bildende Eisschicht schützt sie vor Frost.


Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.