Kapuzinerkresse konservieren

So konservieren Sie Kapuzinerkresse – die besten Tipps

Kapuzinerkresse lässt sich auf unterschiedliche Weise konservieren, nicht nur trocknen, einlegen und einfrieren. Sie können die Blüten und Blätter dieser vielseitigen Pflanze auch zu einem sehr schmackhaften und ebenfalls dekorativen Kräuteressig oder Blütenöl verarbeiten.

Kapuzinerkresse trocknen

Die Blätter und Blüten der Kapuzinerkresse können Sie trocknen, um diese zum Würzen zu verwenden oder daraus einen Tee zu bereiten. Trinken Sie zwei bis drei Tassen dieses Tees täglich, um einer Erkältung vorzubeugen. Sie können damit aber auch die Behandlung einer Blasenentzündung oder von Infekten der oberen Atemwege unterstützen.

Die getrockneten Samen eignen sich nicht für einen Tee, sehr wohl aber zum Würzen von Speisen. Sie können die Samen sehr gut im Mörser zerstoßen oder in einer Gewürzmühle mahlen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Samen wirklich gut getrocknet sind, damit sie nicht zu schimmeln beginnen. Sie lassen sich dann auch leichter zermahlen.

Kapuzinerkresse einlegen

Zum Einlegen in Essig eignen sich die ungeöffneten Knospen oder die unreifen Samen der Kapuzinerkresse. Kochen Sie beides in einem Sud aus Essig, Wasser und Salz auf und füllen Sie die Mischung heiß in Twist-off-Gläser. Kühl und dunkel gelagert sind diese „Falschen Kapern“ einige Monate haltbar.

Die Blüten der Kapuzinerkresse können Sie in einem milden Obstessig einlegen. Füllen Sie beides in eine Flache mit weitem Hals. Der Essig muss dabei die Blüten vollständig bedecken, sonst könnten diese zu schimmeln beginnen. An einem dunklen Platz lassen Sie den Essig etwa vier Wochen lang reifen, dabei schütteln Sie die Flasche einmal täglich durch. Nach vier Wochen seihen Sie den Essig ab.

Ein Blütenöl stellen Sie mit Hilfe eines hochwertigen Pflanzenöls her. Verwenden Sie am besten ein geschmacksneutrales kaltgepresstes Öl, wie zum Beispiel Sonnenblumen- oder Rapsöl. Im Gegensatz zum Essig muss das Öl allerdings an einem warmen und hellen Ort ziehen.

Die wichtigsten Verarbeitungstipps:

  • Blüten in Essig oder Öl einlegen
  • Knospen in Essig einlegen
  • Samen trocknen oder in Essig einlegen
  • Blätter trocknen oder einfrieren
  • gefrorene Blüten als Deko-Eiswürfel

Tipps & Tricks

In dekorativen Gläsern und Flaschen abgefüllt eignen sich „Falsche Kapern“, Blütenöl, Kräuteressig und Co hervorragend als Geschenk oder Mitbringsel zu einer Einladung.

Beiträge aus dem Forum

  1. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. Oft lässt es sich nicht wegreissen, dann nehme ich ein Brotmesser… seht die Bilder -2- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -3- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze aus dem Topf um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter aufsammeln und die sich nicht gelöst haben, muss man/frau []

  2. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  3. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?

  4. Innenhof Bepflanzen

    Hallo Leute ich bin neu hier,und habe zu meinem anliegen leider kein Passenden Thread gefunden . Wie in dem Titel schon erwähnt ,würde ich gerne den Innenhof etwas begrünen im nächsten Frühjahr, leider habe ich keinen Garten,oder Terrasse sondern nur den schon erwähnten Innenhof der sehr Grau und unfreundlich wirkt. Um das ganze noch ein Level zu erschweren ,muss ich gestehen das ich keine große Gärtner Erfahrung habe. Hier bin ich jetzt auf der Suche nach netten Ideen wie sich der Hof schön gestalten lassen würde,er ist mit grauen Steinen gepflastert und auf einer Seite steht eine Mauer :( Bin []

  5. Clematis, Waldrebe im Kübel sicher über den Winter bringen

    Da die Clematis -Waldrebe- heimisch ist, sind ihre Varianten winterhart. Ist der Winter kalt und trocken, so können auch dünne Triebe zurück frieren, aber eigentlich trocknen sie aus. Bei jüngeren Pflanzen sollte man/frau den Kübel auf eine isolierende Platte stellen, die kein Wasser aufnimmt, wie Kork, Styropor, Styrodur usw. - Kein Schaumgummi! Der Topf würde einsinken und die Entwässerungslöcher verschliessen :( Den Kübel dann, je nach Anspruch an Optik ;) mit Luftpolsterfolie, Sackleinen, Jute, oder Nadelbaumzweige einpacken oder grobes Rindenmulch umhäufeln. Oder andere Pflanzen drum stellen - Foto 8 & 9 - Gräser im Winterlock... Ein paar Nadelbaumzweige in die []