Kamille sammeln

Kamille sammeln und trocknen – So wird’s gemacht

Vorkommen und Nutzung der ursprünglich aus Vorderasien und Osteuropa stammenden Echten Kamille kann für Europa bereits seit der frühen Steinzeit nachgewiesen werden - ergo wurden die vielseitig einsetzbaren Blütenköpfe der Heilpflanze schon sehr lange durch den Menschen genutzt. Auch heute noch können Sie die Kamille selbst sammeln.

Früher Artikel Kamille – Blütezeit und Ernte Nächster Artikel Der richtige Zeitpunkt für die Ernte der Kamille

Echte Kamille erkennen

Es gibt zahlreiche verschiedene Kamillenarten, die sich zwar sehr ähnlich sehen und die daher leicht miteinander zu verwechseln sind, von denen jedoch lediglich die Echte Kamille sowie die seltenere Römische Kamille von therapeutischem Nutzen sind. Die Echte Kamille erkennen Sie an folgenden Merkmalen:

  • Die Blüten strömen einen starken, charakteristischen Geruch aus.
  • Die Blütenkörbe sind nicht flach und rund, sondern eher konkav und gebogen.
  • Reife Blüten lassen sie Zungen hängen.
  • Im Inneren ist der Blütenkorb hohl.
  • Die Blütenzungen sind linear angeordnet und glatt, nicht leicht gezackt (wie z. B. bei vielen Arten der Hundskamille).

Grundsätzlich sind die verschiedenen Kamillenarten zwar nicht giftig, weisen allerdings auch keine große Heilwirkung auf.

Wo findet man die Echte Kamille?

Die Echte Kamille finden Sie auf Äckern, an Wegrändern, auf Wiesen, Brachland, Schuttplätzen, in Weinbergen und auf Mauern. Die Pflanze gedeiht vor allem an sonnigen und warmen Plätzen, wobei sie von Bauern meist als Ackerunkraut bekämpft wird. Sammeln Sie möglichst an abgelegenen Plätzen und achten Sie darauf, nicht auf gespritzten Feldern, gedüngten Wiesen oder viel befahrenen Straßen zu sammeln. Diese Kamillen sind stark durch aufgenommene Schadstoffe verunreinigt.

Kamille ernten und trocknen

Der beste Zeitpunkt für die Ernte der reifen Blütenköpfe ist ein sonniger und trockener Tag, möglichst um die Mittagszeit. Zu diesem Zeitpunkt ist der Gehalt an wertvollen ätherischen Ölen am höchsten. Es werden nur die Blütenköpfe gesammelt, sofern diese sauber, gesund und frei von Ungeziefer sind. Sie dürfen auf keinen Fall gewaschen werden. Die Blüten sollten gleich nach der Ernte getrocknet werden. Dazu breiten Sie sie großflächig auf ausgebreitetem Zeitungspapier aus und trocknen Sie an einem zwischen 21 und 27 °C warmen und dunklen Ort. Alternativ ist auch eine Trocknung im Backofen möglich.

Kamillenblüten richtig aufbewahren

Bewahren Sie die getrockneten Blüten in einem luftdicht verschließbaren Gefäß an einem dunklen und kühlen Ort auf. Die Kamillenblüten sind etwa ein Jahr lang haltbar.

Tipps & Tricks

Da heutzutage ungedüngte Wiesen und ungespritzte Ackerflächen nur noch selten zu finden sind, können Sie die Echte Kamille auch selbst im Garten anbauen.

IJA

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D